G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

G.I.B.-Newsletter Nr. 341

Gesten 2: Harmlosigkeitslippen, die: Dieses mimische Phänomen entsteht durch ein Einwölben und leichtes Aufeinanderpressen der Lippen. Menschen zeigen es in Situationen geringfügiger Peinlichkeit, etwa bei Unklarheit über die Reihenfolge in einer Warteschlange. (Robert von Cube: Vom Fachmann für Kenner, Titanic)
Gesellschaft für innovative
Beschäftigungsförderung mbH
Im Blankenfeld 4
D-46238 Bottrop
341
G.I.B.-Newsletter Nr. 341
Gesten 2: Harmlosigkeitslippen, die: Dieses mimische Phänomen entsteht durch ein Einwölben und leichtes Aufeinanderpressen der Lippen. Menschen zeigen es in Situationen geringfügiger Peinlichkeit, etwa bei Unklarheit über die Reihenfolge in einer Warteschlange. (Robert von Cube: Vom Fachmann für Kenner, Titanic)
Neues aus der G.I.B.


Trickfilme Minijobs - Leiharbeit - Faire Löhne

Drei kurze Trickfilme der NRW-Landesinitiative "Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb". Die Clips wurden vom TrickStudio Lutterbeck aus Köln in Zusammenarbeit mit der G.I.B. produziert.




G.I.B.-Info 1/2017: Schwarzarbeit bekämpfen!

"Schwarzarbeit bekämpfen!" - das ist ein Thema der Landesinitiative "Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb" und zugleich das Hauptthema im G.I.B.-Info 1/2017.

Mehr


Onlinehandbuch zur Jobmappe NRW: Neue Arbeitsblätter sind online

Die Jobmappe NRW in der bisher vorliegenden 10. Auflage von Juni 2016 wurde aktualisiert. Über das Onlinehandbuch zur Jobmappe NRW stehen alle aktualisierten Arbeitsblätter jetzt als PDFs bzw. als digitale Austausch- und Ergänzungslieferung zur Verfügung.  Auf diese Weise können auch alte Ordner und USB-Sticks einfach auf den aktuellen Stand der 11. Auflage gebracht werden. Vorbestellungen für den aktualisierten Nachdruck (11. Auflage) der Jobmappe NRW werden voraussichtlich ab Mitte April ausgeführt.




Gute Bewertung für den TalentKompass bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat 11 Kompetenzbilanzierungsverfahren getestet und die Ergebnisse auf ihrer neuen Internetseite "Weiterbildungsguide" veröffentlicht. Der Talentkompass NRW wurde dabei positiv bewertet: "Das Verfahren ist gut geeignet für Personen, die sich beruflich verändern wollen und dafür konkrete Ideen samt Maßnahmen zur Umsetzung entwickeln möchten." "Die Erkenntnis, mehr zu können als man denkt" wird auch von Stiftung Warentest als ein zentraler Effekt des Talentkompass beschrieben. Ebenso sei das "Empowerment" nicht zu unterschätzen, das Kompetenzbilanzen bewirken können. Die Verfahren bestärken und bestätigen, machen selbstbewusster und selbstbestimmter.




Projektbericht: Entwicklungswerkstatt zur Unterstützung von Jobcentern bei der Integration von Jugendlichen mit multiplen Problemlagen

In einer so genannten "Entwicklungswerkstatt" mit dem Ziel einer besseren Integration von "Jugendlichen mit multiplen Problemlagen" bearbeiteten die Jobcenter Essen, Kreis Minden-Lübbecke, Mülheim/R. und Kreis Steinfurt die Handlungsfelder Personalentwicklung, regionale Kooperation, Instrumentenentwicklung und Organisationsstrukturen/interne Leistungsprozesse im Jobcenter. Den Projektbericht können Sie hier downloaden.




Betriebliche Lernprozesse auf Basis einer Qualifizierungsbedarfsanalyse gestalten - Viertägige Fortbildung mit Start am 4. April 2017

Die Fortbildung stärkt die handlungsbezogenen Fähigkeiten und Kompetenzen sowie das spezifische Wissen von Unternehmens- und Weiterbildungsberaterinnen und -beratern für die Gestaltung betrieblicher Lernprozesse.




Workshop für TEP-Projekte zur Rickter Skala-Methode am 30.3.2017

Die Methode der "Rickter Skala" kann ergänzend bei der Gestaltung von Beratungsprozessen zur Vorbereitung und Begleitung von potentiellen Teilzeit-Azubis eingesetzt werden. Weitere Informationen zum Workshop für TEP-Projekte hier.




Seminar: Potentialberatung - Grundlagen und Erfahrungsaustausch zum Förderinstrument am 16.03.2017

Gegenstand des Seminars ist die Einführung in das Förderinstrument Potentialberatung mit seinen Förderzielen und den aktuellen Förderkonditionen sowie der formale Weg der Antragstellung und Abrechnung.

Mehr


F17025 - Noch Plätze frei am 29.03.2017: Demografie AKTIV

Durch die Teilnahme an dieser Schulung sind Sie berechtigt, das Logo der Initiative in Ihrem Internetauftritt zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie hier.




F17024 - Noch Plätze frei am 22.03.2017: Erkennen psychischer Belastungen und Beanspruchungen

Dabei können Sie verdeutlichen, wie ungesunde Arbeitsbedingungen angestrebte Modernisierungsprozesse gefährden können. Weitere Informationen finden Sie hier.




Screening Gesundes Arbeiten

Der Leitfaden Screening Gesundes Arbeiten dient zur Durchführung von Beobachtungsinterviews im Rahmen der betrieblichen Gefährdungsbeurteilungen. Hiermit kann Arbeits- und Gesundheitsschutz sowohl anlassbezogen als auch präventiv umgesetzt sowie den gesetzlichen Pflichten nachgekommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier!




Arbeitsfähigkeit

Der Leitfaden Screening Gesundes Arbeiten dient zur Durchführung von Beobachtungsinterviews im Rahmen der betrieblichen Gefährdungsbeurteilungen. Hiermit kann Arbeits- und Gesundheitsschutz sowohl anlassbezogen als auch präventiv umgesetzt sowie den gesetzlichen Pflichten nachgekommen werden. Weitere Informationen finden Sie hier!




"NRW. Das machen WIR! Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung": Neue Projektdarstellungen

"NRW. Das machen WIR! Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung" ist eine Aktion des Landes Nordrhein-Westfalen. Neue Projektdarstellungen finden Sie auf https://www.das-machen-wir.nrw - zum Beispiel die vom Jobcenter Lippe an mehreren Standorten im Kreis Lippe angebotene einjährige Maßnahme "AktiF".




Tarif-Lohnentwicklung

Das Tarifregister beim NRW Arbeitsministerium hat die Tarif-Lohnentwicklung in NRW von 1990 bis 2016 in 50 unterschiedlichen Wirtschaftszweigen ausgewertet und Daten für jeden Wirtschaftszweig zusammengestellt. Mehr dazu auf www.landderfairenarbeit.nrw.de.




Stellenausschreibung: Mitarbeiter/-in für die Abteilung "Zielgruppenintegration und SGB II-Begleitung" gesucht

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) ist als Tochter des Landes NRW im Bereich der Arbeitsmarktpolitik tätig. Zum 1. Juli 2017 sucht die G.I.B. eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter für die Abteilung "Zielgruppenintegration und SGB II-Begleitung".



Jugend und Beruf


Assistierte Ausbildung: Offen für alle(s)

Individuellere und flexiblere Fördermöglichkeiten im Rahmen der Assistierten Ausbildung (AsA) fordert der Paritätische Gesamtverband in einem neuen Positionspapier. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen mit dem baden-württembergischen Projekt carpo entwickelte der Verband ein erweitertes Anforderungsprofil der AsA. Diese soll zu einem sozialpädagogischen Begleitinstrument weiterentwickelt werden, das für alle Jugendlichen mit Unterstützungsbedarf und für alle Ausbildungsberufe offen ist. (www.ueberaus.de)




Neue Arbeitshilfe zum "try five!"- Erlebnisparcours zur Potenzialanlyse

Rund 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen auf der didacta am "try five!"-Erlebnisparcours der Initiative Bildungsketten teil. Bei Fachkräften stieß die neue Arbeitshilfe zur Umsetzung des Parcours zur Potenzialanalyse auf großes Interesse.

Mehr


Neues Internetportal: Gendersensible Bildung und Erziehung in der Schule

Ein neues Internetportal informiert ab sofort rund um das Thema "Gendersensible Bildung und Erziehung in der Schule". Das von QUA-LiS NRW (Qualitäts -und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule) in Zusammenarbeit mit dem Schulministerium entwickelte Portalbietet zahlreiche Materialien und Anknüpfungspunkte zur Verbesserung der Chancengleichheit der Geschlechter in der Praxis des Schulalltags und in der Schulentwicklung. Ein Unterthema dabei: Berufsorientierung.

Mehr


E-Learning Grundkurs: "Gender und Vielfalt kennenlernen"

Die Fachstelle Gender NRW bietet auf ihrem Online-Portal "Gender_Login" einen kostenfreien Selbstlernkurs rund um Gender und Diversität. Ziel des Grundkurses ist es, einen Überblick über die Themen anzubieten und Interessierte dafür zu sensibilisieren. Diverse Übungen laden zur Selbstreflexion als auch zu einem Perspektivwechsel ein. Am Ende kann ein kleiner Wissenstest absolviert und eine Teilnahmebescheinigung erworben werden. Um den Kurs durcharbeiten zu können, müssen Sie sich anmelden. Das E-Learning-Projekt ist gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. https://www.gender-login.de




Aktualisiert: Arbeitshilfe "Der Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte"

In der vorliegenden Handreichung in 2. Auflage soll ein Überblick über die ausländerrechtlichen Voraussetzungen für die Leistungen der Ausbildungsförderung gegeben werden. Die Änderungen, die sich durch das Integrationsgesetz und das Rechtsvereinfachungsgesetz im Sommer 2016 ergeben haben, sind in der neuen Auflage berücksichtigt.

Mehr

Wege in Arbeit


4,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in NRW - Fortschritte bei Bildung und Arbeit

Jeder vierte Einwohner in Nordrhein-Westfalen hat einen Migrationshintergrund. Bei den Kindern von drei bis sechs Jahren sind es sogar 40 Prozent, bei den über 65-Jährigen nur 11,7 Prozent. Das ist das Ergebnis der aktuellen Zuwanderungs- und Integrationsstatistik, die Integrationsminister Rainer Schmeltzer in Düsseldorf vorgestellt hat.

Mehr


Migranten gründen Unternehmen: Neue Chancen für die Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen?

Die "migrantische Ökonomie" könnte bei der Eingliederung von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt wertvolle Hilfestellung leisten. Dies ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Veröffentlichung des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule).

Mehr


Erhöhung der Gründerinnenzahl in der Emscher-Lippe Region: Mutig.Clever.Gründerin!

Das Ministerium für Gesundheit, Pflege, Emanzipation und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen reagiert auf die geringen Quoten zur Frauenerwerbstätigkeit sowie zur -selbstständigkeit in der Emscher-Lippe Region, mit der Unterstützung eines Projekts, dessen zentrales Ziel die Erhöhung der Gründerinnenzahl in der Emscher-Lippe Region ist. Bei der Umsetzung sind die Startercenter Bottrop, Kreis Recklinghausen sowie die IHK Gelsenkirchen dabei. Mehr Informationen und drei Imagevideos zum Projekt finden Sie hier.




Perspektiven für einen qualifizierten Wiedereinstieg - erfolgreiche Berufsrückkehr und existenzsichernde Erwerbstätigkeit von Müttern stärken. Landesinitiative Netzwerk W startet Aufruf zur Förderrunde 2017

Im Rahmen der Emanzipationspolitik des MGEPA ist die Unterstützung des
nachhaltigen und qualifizierten beruflichen Wiedereinstiegs und die
Stärkung einer möglichst existenzsichernden Erwerbstätigkeit von Müttern
nach wie vor ein zentrales Handlungsfeld.

Mehr


Inklusion im Arbeitsleben: LWL-Blog zur Messe

Ein Blog des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) bietet Geschichten, Infos und Wissenswertes rund um das Thema Beruf und Inklusion: Gute Beispiele, Porträts und Interviews, Ratgeber, Ideen und Linktipps sowie Stimmen, Blogs und Portale:  www.inklusives-arbeitsleben.lwl.org.




Neue Publikation zur beruflichen Rehabilitation erschienen

Die Broschüre "Vielfalt der Leistungen - Tagung der Leistungserbringer" stellt das breite Spektrum von Leistungen zur beruflichen Rehabilitation vor.

Mehr

Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung


Studie: KMU als Partner regionaler Fachkräftenetzwerke

Regionale Netzwerke könnten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) noch besser dabei helfen, ihren Bedarf an geeigneten Mitarbeitern zu decken. Eine vom "Innovationsbüro Fachkräfte für die Region" vorgelegte Untersuchung zeigt, wie das gelingt.

Mehr


Land NRW unterstützt Akademisierung in Pflege- und Gesundheitsberufen

Bei der Erprobung der Akademisierung von Pflege- und Gesundheitsberufen ist Nordrhein-Westfalen mit elf Modellstudiengängen an sieben Hochschulstandorten bundesweit führend.

Mehr


Weiterbildung: In Zeiten der Digitalisierung besonders wichtig

Weiterbildung ist in der digitalen Arbeitswelt so wichtig wie nie. Doch die Qualifizierungslandschaft ist zersplittert. Bei Arbeitslosen sind mit den Hartz-Reformen kleinteilige Ad-Hoc-Maßnahmen an die Stelle vertiefter Qualifizierungen getreten. Es ist Zeit für einen Neustart, der eine solidere Finanzierung, einheitliche Qualitätsstandards und neutrale Beratungsangebote für alle Weiterbildungswilligen umfassen sollte. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Expertise.

Mehr


Teilen, tauschen,leihen - Auswirkungen auf Arbeitsmarkt, Umwelt, Soziales

Die aktuelle Ausgabe der "Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung" des DIW Berlin diskutiert die Konsequenzen der neuen Konsumformen für das Verhalten von Verbraucherinnen und Verbrauchern und die Auswirkungen des Teilens, Tauschens und Leihens auf Konsumgütermärkte, den Arbeitsmarkt und auf die Umwelt.




Bundesrat folgt NRW-Initiative zur Stärkung und Weiterentwicklung der Mitbestimmungsrechte

Der Bundesrat ist in einer Sitzung in Berlin der NRW-Initiative zur Stärkung und Weiterentwicklung der Mitbestimmungsrechte gefolgt. Die "Mitbestimmung zukunftsfest gestalten", so lautet der Arbeitsauftrag an die Bundesregierung, der erfolgreich auf den Weg gebracht worden ist. NRW hatte den Antrag im Dezember gemeinsam mit anderen Bundesländern eingebracht. "Wir müssen das Mitbestimmungsgesetz an die Herausforderungen einer digitalisierten globalisierten Arbeitswelt anpassen", sagte Minister Schmeltzer.

Mehr


OECD-Studie zur Partnerschaftlichkeit in Famile und Beruf

Wie gerecht sind bezahlte und unbezahlte Arbeit zwischen Vätern und Müttern aufgeteilt? Was haben politische Maßnahmen gebracht, wo gibt es Defizite? Und wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern da? Das hat die OECD im Rahmen der Studie "Dare to Share" analysiert.

Mehr

Unsere Link-Tipps


QuBe-Datenportal: Mögliche Entwicklungspfade von Arbeitsangebot und - nachfrage

https://www.bibb.de/de/qube_datenportal.php

Das QuBe-Datenportal ermöglicht die grafische und tabellarische Darstellung von Projektionsdaten zur voraussichtlichen Entwicklung des Arbeitskräftebedarfs und -angebots. Weitere Informationen


 




Internetportal: Demografischer Wandel in der Arbeitswelt

www.demowanda.de

Das Internetportal liefert einen umfassenden Blick auf Entwicklungen in Deutschland, die für eine alters- und alternsgerechte Gestaltung der Arbeitswelt relevant sind. Mehr Informationen



Impressum

Herausgeber: Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
Newsletter-Redaktion: Manfred Keuler,
http://www.gib.nrw.de/gib/das-team/die-menschen-in-der-g-i-b/mitarbeiter/Keuler, Paul Pantel, paul.pantel@arcor.de

G.I.B. - Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
Im Blankenfeld 4
D-46238 Bottrop
mail@gib.nrw.de

Telefon: 02041 767 - 0
Telefax: 02041 767 - 299

UST-ID Nr: DE 124 240 090
HR: AG Gelsenkirchen: HRB 5185
Geschäftsführer: Stefan Pfeifer
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Roland Matzdorf

Newsletter abbestellen: http://www.gib.nrw.de/service/newsletter