G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

JA Plus: Damit junge Menschen den Jobeinstieg schaffen

Videos zeigen, wie’s geht

[mehr lesen...]

Jugend in Arbeit plus - Funktionierendes Netzwerk im Kreis Kleve

Erfolgreich gegen Jugendarbeitslosigkeit

[mehr lesen...]

Arbeitspapiere 47

Jugend in Arbeit plus. Eine empirische Untersuchung der Programmumsetzung

[mehr lesen...]
30.03.2017

T 17/013

Jugend in Arbeit plus: Austauschtreffen für Berater/-innen und Kammerfachkräfte 3 Frühjahr 2017 Ort: Hamm

[mehr lesen...]

Round Table-Gespräch

Artikel im G.I.B.-Info 4/2013

(mehr lesen)

 

Vertrauen und Kooperation im Kreis Unna

Artikel im G.I.B.-Info 1/2015

(mehr lesen)
 

Jobmappe NRW

Bestell- und Bezugsmöglichkeit

(mehr lesen)
 

Programminfos

„Jugend in Arbeit plus hat das Ziel, Jugendlichen in ein sozialversicherungspflichtiges, tariflich/ortüblich entlohntes Arbeitsverhältnis auf dem ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln.

Das Programm richtet sich an Jugendliche mit Unterstützungsbedarf, die in der Regel das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Die Teilnahme an dem Programm erfolgt über eine Zuweisung durch die Agentur für Arbeit oder die Jobcenter. Nach der Zuweisung werden die Jugendlichen in einen persönlichen Begleitprozess durch Beraterinnen und Berater vor Ort aufgenommen, dieser Prozess sollte in der Regel auf neun Monate begrenzt sein. Parallel hierzu akquirieren Fachkräfte der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammern Stellen auf dem Arbeitsmarkt. Die Aufgabe dieses gesamten Begleitprozesses ist es, die Jugendlichen zur Aufnahme einer Beschäftigung vorzubereiten und passgenau an die Betriebe zu vermitteln.

Bei einer Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis kann bei Bedarf mit einem Eingliederungszuschuss der Agenturen für Arbeit oder der Jobcenter gefördert werden. Als Grundlage hierfür stehen die Eingliederungsinstrumente des SGB III (§ 88, ggf. in Verbindung mit § 16 SGB II) zu Verfügung, über die von den fördernden Stellen im Einzelfall entschieden wird.

Zur Umsetzung von „Jugend in Arbeit plus“ sind in allen Arbeitsmarktregionen des Landes Nordrhein-Westfalen sog. Runde Tisch eingerichtet worden. Die praktische Arbeit vor Ort wird von den Regionalagenturen koordiniert.
 

Link Jugend in Arbeit plus: Arbeit finden - Jobeinstieg schaffen Die Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen informiert Sie über das Programm "Jugend in Arbeit plus" (Link zu www.mais.nrw/jugend-arbeit-plus).
Link ESF in NRW. Informationen für Antragstellende Antragstellende finden hier die aktuelle Fassung der ESF-Förderrichtlinie 2014 – 2020 zum Herunterladen sowie die Unterlagen zur Antragstellung (Link zu www.mais.nrw/esf-antrag)