G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Neuer Workshop W17028 am 30.03.2017

Workshop für TEP-Projekte zur Rickter Skala-Methode

[mehr lesen...]

Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen

TEP 2016 bis 2020 gestartet

[mehr lesen...]

Arbeitspapiere 53

Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP). Eine empirische Untersuchung der Programmumsetzung

[mehr lesen...]
30.03.2017

W 17/028

TEP-Workshop: Beratungsprozesse gestalten mit der Rickter-Scale-Methode

[mehr lesen...]

Publikationen


 

 

G.I.B.-Info 2_09

Teilzeitberufsausbildung

[mehr lesen]

Gesetzliche Grundlagen

Bei der Teilzeitberufsausbildung kann bei berechtigtem Interesse gemäß § 8 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) auf gemeinsamen Antrag der Auszubildenden und Ausbildenden die tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit verkürzt werden.

Ein berechtigtes Interesse liegt zum Beispiel bei der Betreuung eines eigenen Kindes, Pflege naher Angehöriger oder bei vergleichbar schwerwiegenden Gründen (wie z. B. gesundheitlichen Einschränkungen) vor.

Da das Berufsbildungsgesetz für die Abkürzung der Ausbildungszeit keine anteilige Untergrenze festlegt, ist jeweils im Einzelfall zu prüfen, ob die Auszubildenden auch bei einer täglichen oder wöchentlichen Reduzierung der betrieblichen Ausbildungszeiten noch wirklichkeitsnah mit den wesentlichen Betriebsabläufen vertraut gemacht werden können und in dem für die Ausbildung erforderlichen Maß in die betriebliche Praxis eingebunden werden können. Als Richtschnur soll eine wöchentliche Mindestausbildungszeit von 25 Stunden nicht unterschritten werden.

Die Teilzeitberufsausbildung führt grundsätzlich nicht zu einer Verlängerung der kalendarischen Gesamtausbildungsdauer. Im Einzelfall kann eine verkürzte tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit aber mit einer Verlängerung der kalendarischen Ausbildungsdauer verbunden werden, wenn die Verlängerung erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Die Entscheidung über die Verlängerung kann bei noch unsicherer Prognose oder bei veränderten Rahmenbedingungen auch später getroffen werden. Der Berufsschulunterricht findet in Vollzeit statt.
 

GIB_Download Aktualisierte Empfehlung zur Teilzeitberufsausbildung Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung zur Abkürzung und Verlängerung der Ausbildungszeit / zur Teilzeitberufsausbildung sowie zur vorzeitigen Zulassung zur Abschlussprüfung (Sitzung vom 27. Juni 2008)
GIB_Download Ausbildung in Teilzeit Informationen für Betriebe sowie junge Mütter, Väter und in Pflege eingebundene junge Menschen, hrsg. vom Westdeutschen Handwerkskammertag
GIB_Download Gesetze und Vertragsgestaltung in der Praxis Bündnis für Teilzeitausbildung, Präsentation der Niederrheinischen IHK und der Handwerkskammer Düsseldorf mit einer Checkliste für Teilzeitausbildungsbetriebe (Februar 2009)
GIB_Download Informationen zur Eintragung eines Ausbildungsverhältnisses in Teilzeit Abkürzung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit gem. § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG / § 27b Abs. 1 S. 2 HwO (Teilzeitberufsaubildung), Arbeitshilfe hrsg. von der G.I.B., Bottrop/Mai 2010