G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Dokumente zum Download

Wissenschaftliche Abschlusstagung Flexstrat

[mehr lesen...]

FlexStrat - Abschlussveranstaltung

Arbeitgeberzusammenschlüsse in Deutschland - Kooperationsmodell für die Zukunft

[mehr lesen...]

Lohnhallengespräch 21.06.2012

Stand und Perspektive der Beschäftigungsfähigkeit im Rahmen des ESF in NRW

[mehr lesen...]

Arbeitspapiere 41

Abschlussreader des Projektes KMU-INNOSTRAT erschienen

[mehr lesen...]

Arbeitspapiere 41

Abschlussreader des Projektes KMU-INNOSTRAT erschienen

[mehr lesen...]
14.05.2018

F 18/045

Erkennen psychischer Belastungen und Beanspruchungen - Vorstellung praxisorientierter und erprobter Instrumente

[mehr lesen...]
15.05.2018

F 18/035

TEP-Fortbildung: Interkulturelle Kompetenz

[mehr lesen...]
08.06.2018

F 18/037

Die Arbeitszeitbox - Praxishilfen für die Arbeitszeitgestaltung

[mehr lesen...]
21.06.2018

F 18/023

Seminar Potentialberatung: Grundlagen und Erfahrungsaustausch zum Förderinstrument

[mehr lesen...]
13.09.2018

F 18/024

Seminar Potentialberatung: Grundlagen und Erfahrungsaustausch zum Förderinstrument

[mehr lesen...]

KMU-INNOSTRAT

KMU-INNOSTRAT (10.2009-12.2013)


„Erarbeitung eines breitenwirksamen Interventionssystems zur Initiierung von Innovationsstrategien in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU-INNOSTRAT)“ – dies war der Titel eines Projektes, das sich die Aufgabe gestellt hat, aktuelle Erkenntnisse der Innovationsforschung für kleine und mittelständische Unternehmen besser verfügbar zu machen. Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln. Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt" im Förderschwerpunkt "Innovationsstrategien jenseits des traditionellen Managements.


KMU-INNOSTRAT war ein gemeinsames Projekt von:

  • Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.)
  • Kompetenzzentrum Netzwerkmanagement e.V. (KNM),
  • TU Dortmund, Sozialforschungsstelle (sfs).