G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Dokumente zum Download

Wissenschaftliche Abschlusstagung Flexstrat

[mehr lesen...]

FlexStrat - Abschlussveranstaltung

Arbeitgeberzusammenschlüsse in Deutschland - Kooperationsmodell für die Zukunft

[mehr lesen...]

Lohnhallengespräch 21.06.2012

Stand und Perspektive der Beschäftigungsfähigkeit im Rahmen des ESF in NRW

[mehr lesen...]

Arbeitspapiere 41

Abschlussreader des Projektes KMU-INNOSTRAT erschienen

[mehr lesen...]

Arbeitspapiere 41

Abschlussreader des Projektes KMU-INNOSTRAT erschienen

[mehr lesen...]
31.01.2018

T 18/003

Integration von Geflüchteten in Arbeit & Ausbildung

[mehr lesen...]
20.02.2018

F 18/003

Workshop 3 Beratung zu unternehmensnaher Kinderbetreuung

[mehr lesen...]
14.03.2018

F 18/004

Workshop 4 Beratung zu unternehmensnaher Kinderbetreuung

[mehr lesen...]
15.03.2018

F 18/013

Ins Handeln kommen - im Handeln bleiben - Stärkung der Handlungskompetenz von Ratsuchenden

[mehr lesen...]
17.04.2018

F 18/005

Workshop 5 Beratung zu unternehmensnaher Kinderbetreuung

[mehr lesen...]

Kooperationspartner

Das Projekt KMU-INNOSTRAT wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Arbeiten Lernen Kompetenzen entwickeln - Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt" gefördert.


Fachliche Zusammenarbeit

Fachlicher Ansprechpartner für uns ist auch weiterhin der Projektträger beim Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt PT-DLR, der als Dienstleister für das Bundesministerium für Bildung und Forschung tätig ist.


Transnationale Kooperation

Das Projekt KMU-INNOSTRAT war über die G.I.B. mit dem europäischen Forschungsnetzwerk WORK-IN-NET verbunden.

Das Projekt "Labour and innovation: work-oriented innovations - a key to better employment, cohesion and competitiveness in a knowledge-intensive society" (Kurztitel: WORK-IN-NET) wurde als ERA-NET im Rahmen des 6. Forschungsrahmenplans der Europäischen Kommission gefördert. Das Projekt trug dazu bei, die Abstimmung und Zusammenarbeit unter europäischen Förderorganisationen auf dem Gebiet der Arbeitsgestaltung und - organisation zu intensivieren. Elf europäische Förderorganisationen aus acht Ländern waren an diesem Vorhaben beteiligt. Weitere Informationen über WORK-IN-NET finden Sie hier.