G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

26.04.2018 - 27.04.2018

F 18/015

RESIST! Professionelle Distanz und Strategien für schwierige Beratungssituationen

[mehr lesen...]
26.04.2018 - 27.04.2018

F 18/034

Theorie und Praxis der Gestaltung regionaler innovationsorientierter Politikansätze - Zum Verständnis von Regional Governance und Regionalmanagement

[mehr lesen...]
26.04.2018 - 27.04.2018

F 18/020

Soufflearning - Konzept für Arbeitsplatzbezogene Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen

[mehr lesen...]
26.04.2018

T 18/008

Landesweiter Erfahrungsaustausch der TEP-Projekte 2018

[mehr lesen...]
14.05.2018

F 18/045

Erkennen psychischer Belastungen und Beanspruchungen - Vorstellung praxisorientierter und erprobter Instrumente

[mehr lesen...]

Interkulturelle Kompetenzentwicklung und interkulturelle Öffnung in Jobcentern in NRW

IQ Team

Das IQ-Team der G.I.B. ist verantwortlich für die Umsetzung des Teilprojektes "Interkulturelle Kompetenzentwicklung und interkulturelle Öffnung in Jobcentern in NRW". Gemeinsam mit der regionalen Koordinierungsstelle des IQ-Netzwerkes NRW dem Westdeutschen Handwerkskammertag e.V. (WHKT), der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW steuern wir das Teilprojekt und setzen je nach Bedarf interkulturelle Schulungen und Öffnungsprozesse in den 53 Jobcentern Nordrhein-Westfalens um. Die Erweiterung interkultureller Kompetenzen in den Jobcentern in NRW ist das Ziel der von der G.I.B. mbH angebotenen Schulungen, die im Rahmen des Projekts "Interkulturelle Kompetenzentwicklung und interkulturelle Öffnung in Jobcentern in NRW" durchgeführt werden und in das bundesfinanzierte Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" eingebettet sind.
 

Kontakte: G.I.B.

Name
E-Mail
Durchwahl
Ute Soldansky u.soldansky@gib.nrw.de 0 20 41 / 767 - 256
Lars Czommer l.czommer@gib.nrw.de 0 20 41 / 767 - 254
Janina Laudien j.laudien@gib.nrw.de 0 20 41 / 767 - 241

Das bieten wir

Grundlagenschulungen und bedarfsorientierte Schulungen zum Themenfeld "Interkulturelle Kompetenz"

Zentrale Schulungen für JC gE und zkT

Das IQ Projekt der G.I.B. bietet den Mitarbeiter*innen aus allen Jobcentern NRW interkulturelle Kompetenzschulungen je nach Bedarf zu folgenden Themen an: Grundlagen interkulturelle Kompetenz und Diversity, interkulturelles Stress- und Konfliktmanagement, Flucht und Trauma und interkulturelle Kommunikation und sprachsensible Beratung. Darüber hinaus können auch weitere themenspezifische Angebote vereinbart werden. Die eintägigen Schulungsmodule werden als zentrales Angebot im Trainer*innentandem durchgeführt. 

Vertiefungsmodul

Interkulturelle Kompetenz in der Beratung (2-tägig) noV für JC gE

Das zweitägige Vertiefungsmodul ist ein Angebot für die Integrationsfachkräfte (IFK) in den Jobcentern gE. Das Vertiefungsmodul hat zum Ziel, die interkulturelle Handlungskompetenz der Integrationsfachkräfte zu stärken und sie in die Lage zu versetzen, interkulturellen Herausforderungen in ihrer Beratung nach der Beratungskonzeption SGB II (BeKo) erfolgreich zu begegnen. Das Vertiefungsmodul baut auf die interkulturellen Grundlagenschulungen und die Beratungskonzeption SGB II (BeKo) auf und wird in Abstimmung mit der Regionaldirektion NRW angeboten. Die Beratungskonzeption SGB II (BeKo) ist ein Qualifizierungskonzept der Bundesagentur für Arbeit und wird für die Jobcenter gE in NRW von der Regionaldirektion NRW umgesetzt.

Train the Trainer Schulungen (ttt)

ttt Schulungen für JC zkT

Jobcentern zkT bietet die G.I.B. die modulare „Train the Trainer - Interkulturelle Kompetenz“ Schulung an. Ziel dieser Schulungen ist die Ausbildung von internen Jobcenter Trainer*innen, um die interkulturelle Beratungskompetenz von Jobcenter Mitarbeitenden nachhaltig zu fördern. Die Konzeption sieht vor, dass nach Abschluss des TtT immer zwei JC Trainer*innen im Team die eigenen Kollegen*innen „Inhouse“ schulen.

Die Schulung kann folgende Module umfassen:

  • Diversity Management
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Konfliktmanagement  & Stressmanagement
  • Praxistransfer
  • Erstellung von Strukturplänen

Je nach Bedarf kann die Train the Trainer Schulung durch die bedarfsgerechte Zusammenstellung von Modulen flexibel gestaltet werden.

ttt Schulungen für JC gE

Für die Beko-Trainer*innen der JC gE bietet die G.I.B. eine interkulturelle Train the Trainer-Grundlagenschulung zur Steigerung der interkulturellen Kompetenz von Mitarbeiter*innen in Jobcentern gE in NRW an.  Diese werden je nach Bedarf zentral (modular) oder „on the job“ ausgerichtet umgesetzt. 

 

Unsere Partner

Bei der Umsetzung des IQ-Teilprojektes "Interkulturelle Kompetenzentwicklung und interkulturelle Öffnung in Jobcentern in NRW" sind wir auf zahlreiche Partner auf Bundes- und Landesebene angewiesen, mit denen wir eine gute und enge Zusammenarbeit pflegen.

Fördergeber

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bundesagentur für Arbeit

Fachstelle

IQ-Fachstelle Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung

Koordinierungsstelle

Westdeutscher Handwerkskammertag (WHKT)

Partner auf Landesebene

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW

Regionaldirektion NRW