G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Themen / Wege in Arbeit /

Interkulturelle Kompetenz in Kommunen

Förderung interkultureller Kompetenz in Kommunen in NRW

Fortbildungsangebot für die Weiterqualifizierung von hauptamtlich Beschäftigten im Bereich der Arbeit mit Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund

Die interkulturelle Öffnung von Verwaltungen ist in den gesetzlichen Zielen zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration fest verankert. Die Qualifizierung von Beschäftigten im Bereich der interkulturellen Kompetenz ist ein Teil davon und gleichzeitig Grundvoraussetzung für interkulturelle Öffnungsprozesse. Angesichts der hohen Anzahl geflüchteter Menschen gewinnt die interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation immer mehr an Bedeutung.

Die G.I.B. bietet dazu Fortbildungen an, welche sich an den Erfahrungen und Ressourcen der jeweiligen Kommune orientieren. Den hauptamtlich Beschäftigten wird die Möglichkeit gegeben, ihre sozialen Kompetenzen in der Arbeit mit Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund zu erweitern. Das Angebot wird gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, ist fachlich abgestimmt mit der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI) und wird unter Einbeziehung der Kommunalen Integrationszentren (KI) vor Ort durchgeführt.

Gefördert durch

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

In Kooperation mit

Das Angebot steht den Kommunen unentgeltlich zur Verfügung. Das Faltblatt zu unserem Angebot finden Sie hier. Bei Interesse oder weiteren Fragen nehmen Sie bitte Kontakt zur G.I.B. auf. Wir informieren Sie gern!

 

Kontakt: G.I.B.

Name E-Mail Durchwahl
Janina Laudien j.laudien@gib.nrw.de 0 20 41 767 - 241
Timm Kroeger t.kroeger@gib.nrw.de 0 20 41 767 - 277