Im individuellen Zugang richtet sich der Bildungsscheck NRW an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, an geringfügig Beschäftigte (Minijob, max. 450,- Euro) und an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im ALG II-Bezug (sog. Aufstocker), sowie unter bestimmten Bedingungen auch an Berufsrückkehrende.
Wenn Sie ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von bis 20.000 € bzw. bei gemeinsamer Veranlagung von bis zu 40.000 € und mindestens 15 Stunden in der Woche arbeiten, kommt für Sie vorrangig die Bildungsprämie des Bundes infrage. Informationen zu diesem Förderprogramm erhalten Sie im Internet.

Beim Bildungsscheck NRW dürfen Sie maximal ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von 40.000 € (alleinstehend / einzeln veranlagter Ehepartner) bzw. 80.000 € bei gemeinsamer Veranlagung haben.

Eine konkrete individuelle Auskunft ist nur im Rahmen einer Beratung in einer Bildungsberatungsstelle möglich.