G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Service / Veranstaltungen /
Suche
Erweiterte Suche…

Regional Governance

Regional Governance in Theorie und Praxis für Regionalagenturen

F 19/028

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist bereits vorüber!

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich Fachwissen zu den Grundlagen von Regionen als Raum von Politikgestaltung anzueignen. Im Weiteren steht das anwendungsorientierte Regionalmanagement im Mittelpunkt.

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich Fachwissen zu den Grundlagen von Regionen als Raum von Politikgestaltung anzueignen. Im Weiteren steht das anwendungsorientierte Regionalmanagement im Mittelpunkt. Dabei wird angesetzt bei der Aufgabenstellung von Regionalagenturen, in der Verbindung verschiedener Politikfelder, regionale arbeitspolitische Entwicklungsprozesse unter Einbeziehung regionaler Akteure zu initiieren, Projektideen in die Umsetzung zu bringen und nicht zuletzt den Zugang zu Fördermitteln zu ermöglichen.

Es wird ebenso der Frage nachgegangen, welche spezifischen Anforderungen an die Kompetenzen von Menschen gestellt werden, die Aufgaben im regionalen Kontext übernehmen und Dienstleister für Strukturen regionaler Entwicklungs- und Abstimmungsprozesse, wie z. B. regionale Lenkungskreise, sind.

Das Kennenlernen von Methoden der Regional- und Stakeholderanalyse und die Auseinandersetzung mit den Bedeutungen von Koordination, Vernetzung und Moderation in diesen regionalen Entwicklungsprozessen werden verbunden mit Reflexion über die eigene Rolle.

Tag 1

  • Regionen und Regionalanalyse
  • Regional Governance
  • Was heißt Governance und was ist neu an diesem Konzept?
  • Was kann unter Regional Governance verstanden werden?
  • Transition Management als Management von Regional Governance
  • Regionale Akteure
  • Tools der Analyse – Stakeholderanalyse

Tag 2

  • Vorbereitung eines Regionalmanagements
  • Initiierung, Beratung und Begleitung von Projekten
  • Zieldefinition in einer Gruppe heterogener Akteure
  • Zusammenfassung und Rückbettung an die theoretischen Grundlagen

    Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Daten der Veranstaltung

Methoden Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit
Zielgruppen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regionalagenturen
Veranstaltungsleitung Katja Sträde, Claudia Thierfelder, G.I.B.
Referent/in Dr. Jens Stuhldreier, MAGS
Dr. Wiebke Lang, MAGS
Gabriel Spitzner, Regionalagentur NiederRhein
N.N.
Veranstaltungsort Ruhrturm, Huttropstr. 60, 45138 Essen
Termin 27.03.2019 09:30 Uhr bis
28.03.2019 16:30 Uhr
Zeitplan

Zweitägige Fortbildung:

Tag 1: 27.03.2019, 09:30 Uhr - 17:30 Uhr

Tag 2: 28.03.2019, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Veranstaltungsnummer F 19/028
max. Teilnehmerzahl 15
Anmeldefrist 15.03.2019
Teilnahmebetrag Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hinweise für Teilnehmer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen aufgrund berechtigter Interessen möglicherweise Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos und Videoaufzeichnungen erstellt werden. Dieses Bild- und Tonmaterial wird zum Zwecke der Veröffentlichung in den Print- und Digitalmedien der G.I.B. und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Sie können der Nutzung dieses Materials aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit widersprechen.