G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Service / Veranstaltungen /
Suche
Erweiterte Suche…

Beratung zu unternehmensnaher Kinderbetreuung

Wer bei der Beratung von Betrieben die Fachkräftesicherung und -gewinnung über eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf anstrebt, kann im Rahmen einer fünfteiligen Fortbildung themenspezifische Beratungskompetenz aufbauen.

F 17/056

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber!

Diejenigen, die damit befasst sind, konkrete Angebote zur Kinderbetreuung mit zu planen und umzusetzen, können ihre Beratungskompetenz dazu im Rahmen einer fünfteiligen Fortbildungsreihe der G.I.B. erweitern.

Familienbewusste Unternehmenspolitik will Fachkräfte gewinnen oder binden. Arbeitspolitische Instrumente wie Demografie aktiv-Management oder Potentialberatung können dies unterstützen. Flexible Arbeitszeiten, Beratung zum Wiedereinstieg und Unternehmenskontakte während der Elternzeit stellen in der Regel kein Problem dar.

Anders bei der Einrichtung unternehmensnaher Kinderbetreuung. Sie ist kein Selbstläufer und erfordert häufig intensive Beratung und Begleitung. Unternehmen, die für ihre Beschäftigten Unterstützung bei der Kinderbetreuung anbieten wollen, haben in der Regel wenig Vorwissen über mögliche Angebote, ihre Organisation und Finanzierung.

Die Kinderbetreuung stellt eine Zusatzdienstleistung dar, die nichts mit den üblichen Dienstleistungen und Produkten der Unternehmen zu tun haben. Sie erfragen deshalb Beratungsunterstützung, die bislang nur von wenigen Beraterinnen und Beratern angeboten wird.

In fünf ganztägigen Veranstaltungen kann die prozessorientierte Beratung für unternehmensnahe Kinderbetreuung kennengelernt werden. Es werden Basisinformationen zum Themenbereich Vereinbarkeit und Kinderbetreuung (Workshop 1 und 2) sowie Erfahrungen aus Prozessberatungen für unternehmensnahe Kinderbetreuung vermittelt.

Über Arbeitshilfen, wie z. B. einem Immobiliencheck, über Vorträge und Gruppenarbeit, kann die themenbezogene Prozessberatung kennengelernt und erprobt werden. Ergänzend werden ausgewählte Bundes- und Landesprogramme vermittelt (Workhop 3 und 4). In einem abschließenden Workshop können eigene Beratungsfälle zum Thema eingebracht und über die Methode „kollegiale Beratung“ entwickelt werden (Workshop 5).

Angesprochen sind Beraterinnen und Berater aus Unternehmensberatungen, aus Regionalagenturen, Kompetenzzentren Frau und Beruf, Wirtschaftsförderungen sowie Arbeitgeberservices von Jobcentern und Arbeitsagenturen. Die fünf Workshops werden einzeln ausgeschrieben und sind auch einzeln zu buchen.


Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Daten der Veranstaltung

Methoden Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit
Zielgruppen Unternehmensberaterinnen und -berater, Regionalagenturen, Wirtschaftsförderungen, Arbeitgeberservices bei Jobcentern und Agenturen für Arbeit, Kompetenzzentren Frau und Beruf, Demografieberaterinnen und -berater, Potentialberaterinnen und -berater.
Veranstaltungsleitung Katja Sträde und Karin Linde, G.I.B.
Referent/in Prof. Dr. Sybille Stöbe-Blossey, Universität Duisburg-Essen, Institut für Arbeit und Qualifikation,
Margarete Hackmann, Familiäre Kinder-Tagesbetreuung e.V.
Veranstaltungsort G.I.B.-Landesberatungsgesellschaft, Im Blankenfeld 4, 46238 Bottrop
Termin 29.08.2017
von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsnummer F 17/056
max. Teilnehmerzahl 25
Anmeldefrist 15.08.2017
Teilnahmebetrag 45,00 €

Hinweise für Teilnehmer

Die Veranstaltung richtet sich expliziet an Regionalagenturen, Unternehmensberaterinnen und -berater (Potential- und Demografieberatung), Kompetenzzentren Frau und Beruf, Arbeitgeberservices und Agenturen für Arbeit in NRW

Eine Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort finden Sie hier.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen aufgrund berechtigter Interessen möglicherweise Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos und Videoaufzeichnungen erstellt werden. Dieses Bild- und Tonmaterial wird zum Zwecke der Veröffentlichung in den Print- und Digitalmedien der G.I.B. und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Sie können der Nutzung dieses Materials aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit widersprechen.

Termin in Ihren Kalender eintragen

Hier können Sie sich den Termin per Mausklick zu Ihrem eigenen Terminkalender (Outlook, iCal o.a.) hinzufügen. Einfach Ihr gewünschtes Kalenderformat anklicken, bestätigen, fertig: