G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

G.I.B.-Newsletter Nr. 390

„Wenn der Gegner dich zum Schachspiel auffordert, kannst du jedenfalls nicht antworten: Okay, ich gehe mal meine Würfel holen.“ (Alexander Dobrindt im SPIEGEL-Gespräch, Heft 23 - 1. Juni 2019)
Gesellschaft für innovative
Beschäftigungsförderung mbH
Im Blankenfeld 4
D-46238 Bottrop
390
G.I.B.-Newsletter Nr. 390
„Wenn der Gegner dich zum Schachspiel auffordert, kannst du jedenfalls nicht antworten: Okay, ich gehe mal meine Würfel holen.“ (Alexander Dobrindt im SPIEGEL-Gespräch, Heft 23 - 1. Juni 2019)
Neues aus der G.I.B.


Firmenlauf Essen 2019: G.I.B. alles!

Auch in diesem Jahr hat die G.I.B. wieder am Firmenlauf in Essen teilgenommen, Motto: G.I.B. alles!




Schulung am 08.07.2019 in Bottrop: Interkulturelles Sensibilisierungstraining für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Jobcentern und Arbeitsagenturen

Ziel dieser Schulung ist es, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Wahrnehmung von interkulturellen Unterschieden zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, interkulturelle Überschneidungssituationen positiv gestalten zu können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.




Entwicklungsworkshop am 11.07.2019 in Bottrop: Interkulturelle Öffnung in Jobcentern und Arbeitsagenturen in NRW

Wir laden Sie herzlich zu unserem Entwicklungsworkshop "Interkulturelle Öffnung in Jobcentern und Arbeitsagenturen" ein. Ziel ist es dabei, die berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den Arbeitsmarkt zu verbessern. Weitere Informationen und Anmeldung hier.




Fortbildungsreihe für Berater und Beraterinnen: Beratung für unternehmensnahe Kinderbetreuung

Die Fortbildungsreihe "Unternehmensnahe Kinderbetreuung" richtet sich an Beraterinnen und Berater, die vertieftes Wissen über das Thema "Beratung zur unternehmensnahen Kinderbetreuung" erwerben wollen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.




G.I.B.-Info 2/2019: Jugendberufsagenturen - Interview mit Susanne Kretschmer, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung

Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) in Berlin unterstützt durch seine Forschung die Weiterentwicklung des Systems der beruflichen Bildung und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit Akteuren aus Politik und Wirtschaft Konzepte innovativer betrieblicher Bildungsarbeit. Im G.I.B.-Interview erläutert Susanne Kretschmer, Geschäftsführerin des Forschungsinstituts, die Ergebnisse ihrer Evaluation von Jugendberufsagenturen. Mehr dazu im G.I.B.-Info 2/2019.

Mehr

Jugend und Beruf


Minister Laumann: "Wir sind es den jungen Menschen schuldig, dass sie die Welt des Handwerks kennenlernen"

Im Interview mit dem Westfälischen Anzeiger erklärt Arbeitsminister Karl-Josef Laumann, wie man die Attraktivität der dualen Ausbildung weiter verbessern kann. Außerdem legt der Minister dar, warum er sich "Ablösesummen für Azubis" schwer vorstellen kann, weshalb es heute keine reinen Männer- und Frauenberufe mehr gibt und wieso das Handwerk gezielt auf Abiturientinnen und Abiturienten zugehen muss.




Der erste Ausbildungstag im Betrieb

"Ausschlaggebend für den Erfolg oder Misserfolg (z.B. frühzeitiger Vertragsabbruch) einer Ausbildung können jedoch schon die ersten Tage im Betrieb sein. Daher lohnt es sich, gezielte Vorbereitungen für diesen Tag zu treffen." Das Internetportal https://www.foraus.de bietet dazu Unterstützung an.




Studie: Jugendliche nutzen YouTube als Bildungs- und Kulturort

Audiovisuelles Lernen in Form von Webvideos ist für Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren von großer Bedeutung und ein ganz normaler Teil ihres Alltags. Die Video-Plattform YouTube ist mit einer Nutzung von 86 Prozent der befragten Schüler und Berufsschüler eines ihrer digitalen Leitmedien. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie, die das unabhängige Expertengremium Rat für Kulturelle Bildung ausgewertet hat.




Ferienjobs - worauf Schülerinnen und Schüler achten sollten. Die DGB-Jugend gibt Tipps

Mit Beginn der Sommerferien werden wieder viele Schülerinnen und Schüler ihr Taschengeld mit einem Ferienjob aufbessern und so erste Einblicke in die Arbeitswelt erhalten. Aber welche Regeln gelten für die Ferienarbeit? Die DGB-Jugend gibt Tipps. (Quelle: DGB)



Wege in Arbeit


Übergänge aus Arbeitslosengeld-II-Bezug in berufliche Ausbildung (WISTA)

"Übergänge aus Arbeitslosengeld-II-Bezug in berufliche Ausbildung" ist ein Thema in der aktuellen Ausgabe von "WISTA", dem Wissenschaftsmagazin des Statistischen Bundesamtes.




Neues digitales Angebot: jobcenter.digital

Porto für Anträge, verpasste Öffnungszeiten: Das muss nicht mehr sein. Kundinnen und Kunden der Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen, kurz: gE) können ab sofort bestimmte Anliegen online erledigen und sich rund um die Uhr informieren.

Mehr


Fortbildungsprofil: Orientierungshilfe - Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung

Die Fortbildungsprüfungsverordnung "Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung" des Bundesinstituts für Berufsbildung beschreibt ein personenzentriertes, kompetenzorientiertes Qualifikationsprofil, das, anders als die ausschließlich auf die Tätigkeit in Werkstätten für behinderte Menschen ausgerichtete Vorgängerregelung, für verschiedene Einsatzfelder in der Beruflichen Bildung behinderter Menschen und deren Teilhabe am Arbeitsleben geeignet ist.

Mehr


Eröffnung des PIKSL Labors Dortmund: Digitale Teilhabe für alle

Wer in die digitale Welt eintauchen möchte, aber noch nicht genau weiß wie Computer, Tablets, Apps und Programme funktionieren, hat in Dortmund nun eine neue Anlaufstelle: Am 7.Juni eröffnete PIKSL seinen neuen Standort in Dortmund auf der Hohen Straße 69 und dient dort als offener Ort in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenkommen können, um gemeinsam ihre digitalen Kompetenzen zu stärken. Mehr dazu hier. (Quelle: Sozialforschungsstelle Dortmund)



Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung


Nationale Weiterbildungsstrategie beschlossen

Mit der Nationalen Weiterbildungsstrategie legen Bund, Länder, Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur für Arbeit gemeinsam den Grundstein für eine neue Weiterbildungskultur. Damit gibt es zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eine nationale Weiterbildungsstrategie.

Mehr


Minister Laumann: "Faire Löhne sichern fairen Wettbewerb". Bundesrat folgt einem Antrag des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Bundesrat folgt einem Antrag des Landes Nordrhein-Westfalen, die gesetzlichen Regelungen zur Verbindlichkeit von Tarifverträgen zu überprüfen. "Allgemeinverbindliche Löhne sichern fairen Wettbewerb und faire Löhne. Das Verfahren dorthin wollen wir vereinfachen", unterstrich Minister Laumann am Rande der Bundesratssitzung in Berlin.

Mehr


IAB: Jeder vierte Betrieb ermöglicht mobiles Arbeiten

26 Prozent aller Betriebe bieten zumindest einem Teil ihrer Beschäftigten die Möglichkeit, mobil zu arbeiten, also von zu Hause aus oder von unterwegs. Zwölf Prozent der Beschäftigten nutzen dies.

Mehr


Digitalisierung fördert mehr Weiterbildung und eine Flexibilisierung der Arbeitswelt. Ergebnisse einer BIBB-Betriebsbefragung

Die fortschreitende Digitalisierung führt zu grundlegenden Veränderungen in der Arbeitswelt. Diese Veränderungen wirken sich auf sämtliche betriebliche Arbeits- und Geschäftsprozesse sowie auf die Arbeitsanforderungen an die Beschäftigten aus. Dabei nimmt auch die Arbeitsgestaltung neue und flexiblere Formen an. Dies sind zentrale Ergebnisse einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) aus dem Jahr 2018.

Mehr


Boeckler-Dossier: Beste Bildung für eine demokratische Arbeitswelt 4.0

"Digitalisierung, Energiewende und Elektromobilität verändern Arbeit und Leben tiefgreifend", ist in einem aktuellen Dossier der Hans-Böckler-Stiftung zu lesen. "Ob Arbeitnehmer zu den Gewinnern zählen, ist nicht ausgemacht. Eine zentrale Voraussetzung für den Erfolg: beste Bildung. Für alle. Ein Leben lang."




MINT-Berufe: Immer mehr IT-Fachkräfte fehlen

"In den Berufen mit MINT-Fachrichtung fehlen in Deutschland jede Menge Arbeitskräfte - das ist mittlerweile bekannt. Neu ist, dass sich das Anforderungsprofil für besonders gefragte Mitarbeiter deutlich verschoben hat: Vor allem die Zahl der gesuchten IT-Fachkräfte ist zuletzt deutlich gestiegen", schreibt das IW Köln.




Neue OECD-Studie zeigt Strategien für gute Erzieherberufe

Eine neue Studie der OECD zeigt, wie der Erzieherberuf an Attraktivität gewinnt und davon auch die frühkindliche Bildung profitiert.

Mehr

Armutsbekämpfung und Sozialplanung


Soziale Segregation: Zuwanderung vor allem in arme Stadtviertel

Die soziale Spaltung nimmt in vielen deutschen Städten weiter zu. Verschärft wurde diese Entwicklung durch den Zuzug von Zuwanderern. So ist der Anteil von Ausländern besonders in den sozial benachteiligten Stadtteilen gestiegen, wie eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) zeigt. Für 86 Städte wurde erstmals untersucht, wie sich Zuwanderer im Zeitraum von 2014 bis 2017 in den Städten räumlich verteilen.

Mehr


ESF-Bundesprogramm Akti(F) - Aktiv für Familien und ihre Kinder (in Vorbereitung)

Das Akti(F)-Programm zielt darauf ab, die Lebenssituation und gesellschaftliche Teilhabe für Familien, die von Ausgrenzung und Armut bedroht sind, zu verbessern.




Kinder und Jobwahl zwingen Frauen häufig in Altersarmut

"Die Altersarmut in Deutschland ist in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen. Besonders Frauen haben im Ruhestand Probleme, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Gewerkschaft Verdi will jetzt ein Zeichen setzen", schreibt "Focus Online".



Unsere Link-Tipps


Tarifliche Urlaubs- und Urlaubsgeldregelungen gelten auch für Minijobber

https://www.mags.nrw

Der Sommer ist da und damit auch für viele Bürgerinnen und Bürger die Urlaubszeit. Was viele nicht wissen: Tariflich Beschäftigten - auch Minijobbern - steht neben Urlaub vielfach auch Urlaubsgeld zu! "Die Zahlen zeigen einmal mehr, dass es sich lohnt, für ein tarifgebundenes Unternehmen zu arbeiten", sagt Arbeitsminister Karl-Josef Laumann.




LIA.tipp: Sommerhitze und Arbeitsschutz

https://www.lia.nrw.de

Die Wettervorhersage für die nächste Woche verspricht viel Sonne und hohe Temperaturen. Wer nicht arbeiten muss, freut sich vielleicht über das sommerliche Wetter. Wer allerdings im Büro sitzt oder im Freien arbeiten muss, sollte einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. (Quelle: LIA NRW)



Impressum

Herausgeber: Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
Newsletter-Redaktion: Carsten Duif,
https://www.gib.nrw.de/ueber-uns/das-team/carsten-duif, Paul Pantel, paul.pantel@vodafonemail.de

G.I.B. - Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH
Im Blankenfeld 4
D-46238 Bottrop
mail@gib.nrw.de

Telefon: 02041 767 - 0
Telefax: 02041 767 - 299

UST-ID Nr: DE 124 240 090
HR: AG Gelsenkirchen: HRB 5185
Geschäftsführer: Karl-Heinz Hagedorn
Aufsichtsratsvorsitzende: Christina Ramb, MAGS NRW

Newsletter abbestellen: http://www.gib.nrw.de/service/newsletter