G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Arbeitspapiere 12

Ich-AG und Überbrückungsgeld 

Eine empirische Analyse der Gründungen aus der Arbeitslosigkeit

hrsg. von der G.I.B. im August 2004

Seit Januar 2003 gibt es mit dem Existenzgründungszuschuss (EXGZ), der sogenannten Ich-AG-Förderung für Gründer und Gründerinnen aus der Arbeitslosigkeit, eine Alternative zum Überbrückungsgeld.

Achtung! Diese Arbeitspapiere stehen nur als Download zur Verfügungund können hier heruntergeladen werden!

Doch wer sind diese Ich-AG-Gründer und -Gründerinnen? Sind es die "einfachen Existenzgründungen", die ihre Dienstleistungen mit "alltagspraktischen Tätigkeiten" hauptsächlich für die Privat-Haushalte erbringen, so wie es zu Beginn in der Hartz-Kommission diskutiert wurde? Unterscheiden sich die EXGZ-Gründer grundlegend von anderen Gründern aus der Arbeitslosigkeit?

Um erste Antworten auf diese Fragen geben zu können, haben die G.I.B. und das IfM Bonn (Institut für Mittelstandsforschung) eine gemeinsame Untersuchung initiiert. Befragt wurden die TeilnehmerInnen an den G.I.B.-Orientierungsseminaren.

Jetzt kostenlos!


Dieses Produkt ist nur noch als Download erhältlich!