G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Publikationen / G.I.B.-Info / Jahrgang 2016 /

Geringqualifizierte und berufliche Bildung im SGB II

Immer neue Erfolgsmeldungen vom Arbeitsmarkt - doch die Lage für Arbeitslose mit geringen beruflichen Qualifikationen sieht eher düster aus. Waren die Anstrengungen für mehr berufliche Bildung in diesem Bereich in den letzten Jahren unzureichend? Mehr berufliche Bildung für Geringqualifizierte im SGB II ist gerade heute ein Thema, das aktueller ist denn je. Mehr dazu im neuen G.I.B.-Info 4/2016.

Jugend und Beruf

  • Berufskolleg Kreis Höxter – Kompetenzzentrum Neue Technologien. Digitaler Schrittmacher für KMU

Zielgruppenintegration

  • Langfristig denken – ressortübergreifend handeln. Teil 2: Integration vor Ort in Solingen, Wuppertal und Mülheim an der Ruhr
  • Flüchtlingshilfe schafft Perspektiven – auch für Langzeitarbeitslose. Ergebnisse einer Befragung zu Beschäftigungseffekten für Langzeitarbeitslose im Kontext von Flüchtlingshilfe

Geringqualifizierte und berufliche Bildung im SGB II

  • Interview mit Peter Jäger und Stefan Kulozik: „Wichtig ist die grundsätzliche Haltung: Jeder Mensch im SGB II ist bildungsfähig.“
  • Interview mit Sebastian Lohr: Bildung und Qualifizierung in NRW sinnvoll gestalten
  • Motivation und Lernförderung. Werkakademieansätze in Solingen, Wuppertal und Hamm
  • Das Jobcenter Kreis Steinfurt setzt einen Schwerpunkt auf betriebliche Einzelumschulungen
  • Maßnahmenbetreuung und Absolventenmanagement. Steuerung und Begleitung beruflicher Weiterbildung
  • Bedarfsgerechte Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen. Jobcenter engagieren sich im Bergischen Fachkräftebündnis

Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung

  • Interview mit Dr. Claudia Weinkopf: Der gesetzliche Mindestlohn – eine der wichtigsten sozialpolitischen Reformen der Nachkriegszeit

Themenübergreifend

  • Interview mit Prof. Dr. Matthias Knuth: „Arbeitsmarktpolitik ist in Deutschland stärker politisiert als in anderen Ländern“
  • „Wir überzeugen die Kommunen von unserem Nutzen“. Kommunales Integrationszentrum im Kreis Paderborn
  • Interview mit Prof. Dr. Andreas Zick: „Wer Grenzen aufmacht, muss gezielt in Vorurteils-Repression investieren“

Angebot: Mitglieder unseres V.I.P.-Programmes erhalten 25,00% Rabatt!

Dieses Produkt ist lieferbar (Versand ab Bottrop) innerhalb von 3 Tagen.

Preis: EUR 7,00


Anzahl