G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Themen / Jugend und Beruf /
Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Neue Beispiele guter Praxis aus dem Kreis Borken und der Stadt Hamm

Praxisbeispiele zeigen, wie der Übergang von der Schule in den Beruf in den Regionen des Landes NRW gestaltet wird, und sollen so den Partnern im Rahmen der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf in NRW" Orientierung bieten und Inspirationen für eigene Ansätze geben. Neue Ideen für die Berufsfelderkundungen entwickelten die Kommunale Koordinierungsstellen im Kreis Borken und in der Stadt Hamm für Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse.

Im Kreis Borken wurde die Kommunale Koordinierungsstellen an vielen Stellen aktiv, um betriebliche Berufsfelderkundungstage umzusetzen und passgenaue Plätze für alle Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Zum einen wird das BFE-Onlinetool vorgestellt, zum anderen die Umsetzung von BFE-Tagen im Gesundheits-/Pflegebereich und im Bereich der Metall- und Elektroindustrie. Der "Tag der Gesundheitsberufe" in Hamm ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen umfassenden und praxisnahen Einblick in das Berufsfeld Gesundheit und Pflege.

Diese und weitere interessante Beispiele guter Praxis aus der Arbeit der Kommunalen Koordinierungsstellen finden Sie hier, auf der Homepage des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW.