G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

EU Programm "Studienbesuche"

Erfahrungen aus anderen Ländern sammeln!

[mehr lesen...]

Projektbericht aus Kanada

Pathways to Education - Wege zur Bildung

[mehr lesen...]
29.08.2019

F 19/069

Interkulturelle Schulung Flucht und Trauma

[mehr lesen...]
03.09.2019 - 14.11.2019

F 19/064

Beratung für unternehmensnahe Kinderbetreuung

[mehr lesen...]
05.09.2019

W 19/061

Workshop Fachkräftegewinnung - und sicherung im Bereich Pflege

[mehr lesen...]
06.09.2019

F 19/045

Die Arbeitszeitbox - Praxishilfen für die Arbeitszeitgestaltung

[mehr lesen...]
10.09.2019 - 12.09.2019

F 19/042

Berufliche Ziele setzen und verfolgen - Aktivierung in der Beratung zur beruflichen (Neu-)Orientierung mit dem Zürcher Ressourcenmodell

[mehr lesen...]

Wirtschaftspolitische Steuerung

Die Krise hat in vielen EU-Ländern grundlegende Probleme deutlich gemacht und sie hat auch verdeutlicht, wie abhängig die Volkswirtschaften der EU-Länder voneinander sind. Eine bessere EU-weite Koordinierung der Wirtschaftspolitik würde helfen, diese Probleme anzugehen, und zu mehr Wachstum und Beschäftigung beitragen. Die neue wirtschaftspolitische Steuerung der EU stützt sich auf drei Grundpfeiler:

  • Eine straffere Wirtschaftsagenda mit engerer Überwachung durch die EU: Dazu zählen politische Prioritäten und Ziele, die im Rahmen der Europa-2020-Strategie vereinbart wurden; zusätzliche Verpflichtungen der Mitgliedstaaten, die sich am Euro-Plus-Pakt beteiligen; eine engmaschigere Überwachung der Wirtschafts- und Haushaltspolitik durch die EU im Rahmen des Stabilitäts- und Wachstumspakts sowie neue Instrumente zur Beseitigung makroökonomischer Ungleichgewichte; eine neue Arbeitsmethode – das Europäische Semester – zur Erörterung wirtschaftlicher und haushaltspolitischer Prioritäten alljährlich zu einem festen Termin.
  • Maßnahmen zur Erhaltung der Stabilität in der Eurozone: Im Jahr 2010 reagierte die EU auf die Schuldenkrise mit der Einführung zeitlich befristeter Stützungsmechanismen für ihre Mitgliedstaaten, die im Jahr 2013 durch den dauerhaften Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) ersetzt werden sollen.
  • Maßnahmen zur Sanierung des Finanzsektors
     
GIB_Download Background on the Euro Plus Pact. Übersicht über Ziele und Umsetzung des Europlus-Paktes in 2011. Power-Point-Folien, Information prepared for the European Council, 9 December 2011
GIB_Download Wirtschaftspolitische Steuerung am Beispiel des ersten Europäischen Semesters Darstellung und Links aus dem Bundesministerium der Finanzen (BMF), o.O., o.J.