G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Aufbauschulung am 06.06.2019 in Bottrop

Interkulturelle Kommunikation

[mehr lesen...]

Gemeinsames Schulungsangebot Interkulturalität

[mehr lesen...]
24.05.2019

W 19/037

Fachdialog zum Coaching im Rahmen des Teilhabechancengesetzes

[mehr lesen...]
06.06.2019

F 19/048

Aufbauschulung Interkulturelle Kommunikation

[mehr lesen...]
14.06.2019

W 19/041

Zusatztermin - Fachdialog zum Coaching im Rahmen des Teilhabechancengesetzes

[mehr lesen...]
24.06.2019

F 19/044

KMU 4.0: Begleitung von Unternehmen bei der Digitalisierung – was ist neu?

[mehr lesen...]
26.06.2019

F 19/017

Fortbildung Potentialberatung - Grundlagen und Erfahrungsaustausch zum Förderinstrument

[mehr lesen...]

Interkulturelle Schulungen

Die G.I.B. mbH führt im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung (IQ)" seit 2015 das Projekt „Interkulturelle Kompetenzentwicklung und interkulturelle Öffnung in Jobcentern und in Bereichen der Arbeitsverwaltung in NRW“ durch.

Kooperationspartner der G.I.B. sind dabei das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS), die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit sowie die Jobcenter Akademie NRW.

Seit 2015 wurden bereits über 2.700 Mitarbeitende der Jobcenter in NRW geschult. Ziel ist es, die Mitarbeiter/-innen für die Wahrnehmung interkultureller Unterschiede zu sensibilisieren und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, interkulturelle Überschneidungssituationen positiv zu gestalten.

Hierzu werden unterschiedliche interkulturelle Fortbildungsformate, wie z.B. Train-the-Trainer-Fortbildungen zum Thema Interkulturelle Kompetenz angeboten.

Darüber hinaus umfasst das Angebot sowohl interkulturelle Sensibilisierungstrainings als auch bedarfsorientierte Aufbauschulungen (z.B. zum Thema Flucht und Trauma, etc.).

Ein weiteres Arbeitsziel des Teilprojekts besteht darin, Interkulturelle Öffnungsprozesse in Jobcentern und Bereichen der Arbeitsverwaltung in NRW zu initiieren und zu begleiten.

Train-the-Trainer-Grundlagenfortbildung – Interkulturelle Kompetenz für Jobcenter

Im Rahmen der Fortbildung werden Jobcenter-Mitarbeitende zu interkulturellen Trainern/-innen fortgebildet, um eigenständig im Trainertandem interkulturelle Kompetenztrainings in ihren Jobcentern durchführen zu können und so die interkulturelle Beratungskompetenz der Jobcenter-Mitarbeitenden nachhaltig zu fördern.

Die Fortbildung umfasst folgende Module (jeweils eintägig):

  • Diversity Management
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Konfliktmanagement
  • Praxistransfer
  • Erstellung eines Schulungsplans 

 

Interkulturelle Sensibilisierungstrainings

Das Angebot richtet sich an Jobcenter-Mitarbeitende, die bisher nicht an einer interkulturellen Grundlagenschulung teilgenommen haben. Die eintägige Schulung kann sowohl zentral als auch Inhouse durchgeführt werden.

 

Interkulturelle Aufbauschulungen

Das G.I.B./IQ Projekt bietet den Mitarbeiter/-innen aus Jobcentern in NRW bedarfsorientierte interkulturelle Aufbauschulungen (eintägig) zu folgenden Themen an:

  • Flucht und Trauma
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Diversity und Antidiskriminierung

 

Alle Angebote stehen den Jobcentern unentgeltlich zur Verfügung. Die Schulungen finden in der Regel von 09.30-16.30 Uhr statt.