G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Themen / Wege in Arbeit /

Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren 2016 – 2020

Projektaufruf als Download

[mehr lesen...]
14.06.2017

F 17/074

Auszubildende und SGB II

[mehr lesen...]
04.07.2017

F 17/029

Einstiegsseminar Landesprogramm - Integration unternehmen!

[mehr lesen...]
05.07.2017 - 07.07.2017

F 17/004 - abgesagt

Modulreihe "Moderieren - Beraten - Vernetzen". Modul 3: Beratung II (Soziale Systeme verstehen - Zusammenhänge in Organisationen erkennen)

[mehr lesen...]
11.07.2017 - 12.07.2017

F 17/063

Besondere Anforderungen in der Beruflichen Beratung - Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten

[mehr lesen...]
27.09.2017 - 29.09.2017

F 17/005

Modulreihe "Moderieren - Beraten - Vernetzen". Modul 4: Beratung III (Veränderungsprozesse in Organisationen begleiten und gestalten)

[mehr lesen...]

Benutzerfreundliche Online-Tools

Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren suchen und finden

 

G.I.B.-Info 1_15

Das Kölner Beratungsnetz

[mehr lesen]

 

Arbeitspapiere 50

Durchstarten! - kreative Arbeitssuche mit Gruppen

[mehr lesen]

 

G.I.B.-Info 1_13

CUBA Münster

[mehr lesen]

 

G.I.B.-Info 2_12

Erfolgsmodell Ehrenamt

[mehr lesen]

 

Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren

Seit Januar 2011 fördert das Land eine trägerunabhängige, qualitätsgesicherte, lebensweltbezogene Beratung und Begleitung erwerbsloser Personen durch Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. Ihr Angebot richtet sich vorrangig an erwerbslose Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen, aber auch an Erwerbslose nach dem SGB III, an ältere Erwerbslose, an Berufsrückkehrende, an von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen sowie auch an Beschäftigte, die aufstockende SGB II Leistungen beziehen.

Im Sinne einer flächendeckenden Versorgung arbeiten in allen Kreisen und kreisfreien Städten des Landes NRW insgesamt 73 geförderte Erwerbslosenberatungsstellen und 78 Arbeitslosenzentren.

Die fachliche Begleitung des Landesprogramms erfolgt durch die G.I.B mit finanzieller Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds. Im Rahmen eines Qualitätssicherungskonzeptes der geförderten Einrichtungen stellt sie u.a. den landesweiten Erfahrungsaustausch der Einrichtungen untereinander sicher und trägt zur weiteren Qualifizierung der Einrichtungen durch Fortbildungen bei, die in Abfrage des Bedarfs der Einrichtungen entwickelt und umgesetzt werden.

 

Kontakte: G.I.B.

Name
E-Mail
Durchwahl
Anne Gollenbeck a.gollenbeck@gib.nrw.de 0 20 41 / 767 - 251