G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Themen /

Die G.I.B. sucht Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

Stellenausschreibung "Berufswahlpass (BWP) 4.0"

[mehr lesen...]

Junge Geflüchtete

Übersicht über Angebote zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt umfassend aktualisiert

[mehr lesen...]

Qualifizierte Sachbearbeitung gesucht

Stellenausschreibung "Berufswahlpass (BWP) 4.0"

[mehr lesen...]

Kein Abschluss ohne Anschluss: Monitoringbericht

Umsetzung der Standardelemente der Berufs- und Studienorientierung im Schuljahr 2016/2017

[mehr lesen...]

Spitzengespräch

Ausbildungskonsens NRW rückt das Thema „Fachkräftesicherung“ stärker in den Fokus

[mehr lesen...]
29.06.2018

T 18/019

14. Werkstattgespräch: Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen - Zusammenarbeit zwischen Kommunalen Integrationszentren, Jobcentern und Agenturen für Arbeit

[mehr lesen...]
03.07.2018

T 18/026

Auftaktveranstaltung für Bildungsträger Werkstattjahr

[mehr lesen...]
04.07.2018

T 18/024

Lohnhallengespräch: Umsetzung des § 16h SGB II

[mehr lesen...]
24.07.2018

F 18/062

Arbeiten mit überaus (Gruppe 1) - Fortbildungsmodul für Kommunale Koordinierungsstellen

[mehr lesen...]
24.07.2018

F 18/063

Arbeiten mit überaus (Gruppe 2) - Fortbildungsmodul für Kommunale Koordinierungsstellen

[mehr lesen...]

Intensivierte Zusammenarbeit führt zu konkreten Lösungen

KAoA-Kooperationsworkshops im Kreis Recklinghausen. Artikel im G.I.B.-Info 4_2017

(mehr lesen)

 

Junge Geflüchtete

Kurzinformation zur Übersicht über zentrale Angebote zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

(mehr lesen)

Jugend und Beruf

Nordrhein-Westfalen führt als erstes Flächenland einen landesweiten und systematischen Übergang von der Schule in den Beruf ein. Mit der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW" werden Jugendliche frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung, der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung und Studium unterstützt. Ziel ist es, den Jugendlichen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für die Berufsausbildung oder das Studium zu eröffnen und durch ein effektives, kommunal koordiniertes Gesamtsystem unnötige Warteschleifen zu vermeiden.

Die G.I.B. unterstützt das Landesarbeitsministerium  bei der Umsetzung der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" und begleitet verschiedene Landesprogramme und -vorhaben im Themenfeld „Übergang Schule-Beruf“ fachlich. Die fachliche Begleitung der G.I.B. erfolgt mit finanzieller Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds.


 

Kontakte: G.I.B.

Name
Durchwahl
Friedel Damberg (Abteilungsleitung) 0 20 41 / 767 - 150
Sabine Roes (Assistenz) 0 20 41 / 767 - 115
   
Sören Ellerbeck 0 20 41 / 767 - 171
Jürgen Kempken 0 20 41 / 767 - 154
Dörthe Koch 0 20 41 / 767 - 114
Miriam Letzig 0 20 41 / 767 - 121
Thomas Lindner 0 20 41 / 767 - 276
Dr. Katja Nink 0 20 41 / 767 - 307
Richard Osterholt 0 20 41 / 767 - 153
Albert Schepers 0 20 41 / 767 - 255
Ulrich Schipp 0 20 41 / 767 - 258
Christiane Siegel 0 20 41 / 767 - 205
Elisabeth Tadzidilinoff 0 20 41 / 767 - 244