G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Publikationen / G.I.B.-Info / Jahrgang 2019 /

Neue Chancen für entkoppelte junge Menschen

Seit einigen Jahren haben Wissenschaft und Politik ihr Augenmerk verstärkt auf „entkoppelte Jugendliche“ gelenkt. Gemeint sind damit tausende junger Menschen zwischen 15 und 27 Jahren in Deutschland, die aus sämtlichen institutionellen Kontexten herausgefallen sind, sich also weder in Schule, Ausbildung oder Erwerbsarbeit befinden noch Leistungen der sozialen Sicherung in Anspruch nehmen. Nordrhein-Westfalen reagierte mit landesgeförderten Modellprojekten, die neue Konzepte bei der Arbeit mit entkoppelten jungen Menschen entwickelt haben. Auch der Bund legte ein entsprechendes Programm auf. Die Erfolge haben den Gesetzgeber veranlasst, den niederschwelligen und aufsuchenden Ansatz der Projekte in das Regelsystem zu integrieren. Mehr dazu im neuen G.I.B.-Info 1/2019.

Wege in Arbeit

  • Inklusion durch Digitalisierung. Digitale Assistenzsysteme halten Einzug in die Arbeitswelt
  • Systematische Datenerhebung wichtiger Baustein für die Unterstützung von Geflüchteten. Beispiele aus den Jobcentern Kreis Lippe und Kreis Warendorf
  • Bundeswettbewerb „Zusammenleben Hand in Hand – Kommunen gestalten“. Gemeinde Everswinkel: Ausgezeichnet!
  • „Gemeinsam sind wir stark“. 10 Jahre Landesprogramm „Integration unternehmen!“ in Nordrhein-Westfalen
     

Neue Chancen für entkoppelte junge Menschen

  • Draußen vor der Tür. Vom System entkoppelte junge Menschen
  • Interview mit Dr. Karen Brems (BMAS): „Geradezu revolutionär an § 16 h SGB II ist, dass die Hilfe nicht erst dann greift, wenn bereits ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II gegeben ist“
  • Schwer erreichbar, aber nicht verloren. Wie Jobcenter mit Projekten nach § 16 h SGB II abgehängte Jugendliche erreichen
  • Neue Perspektiven für entkoppelte junge Menschen. Modellprojekte „Chance Zukunft“ und „BergAuf!“
  • Auf RESPEKT folgt RESPEKT 2.0. StädteRegion Aachen startet Nachfolgeprogramm
  • Plan 27: Individuelle Hilfe für junge Menschen. Kölner Projekt unterstützt psychisch labile Menschen
     

Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung

  • Wenn der Chef in die Rolle des Mentees schlüpft. Mentoring 4.0
  • Interview mit Yvonne Sachtje (Landesschlichterin, MAGS): „Die sinkende Tarifbindung gibt sowohl den Sozialpartnern als auch der Politik immer mehr zu denken“
     

Themenübergreifend

  • Migrantenunternehmen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Eine Fachtagung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Die Notfallmamas. Eine alternative Kinderbetreuung
  • Abstraktes begreifen. RWTH Aachen präsentiert intelligente Lehr- und Lernsysteme
  • Interview mit Ranga Yogeshwar: „Es genügt nicht, nur die technischen Möglichkeiten zu sehen, sondern wir müssen immer reflektieren, worin ihre Sinnhaftigkeit liegt“

Angebot: Mitglieder unseres V.I.P.-Programmes erhalten 25,00% Rabatt!

Dieses Produkt ist lieferbar (Versand ab Bottrop) innerhalb von 3 Tagen.

Preis: EUR 7,00


Anzahl