G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

01.03.2024

V 24/021

Arbeitsausbeutung, Zwangsarbeit, Menschenhandel - Identifikation von Betroffenen

[mehr lesen...]
07.03.2024

V 24/008

Arbeitskreis "Arbeitgeber-Service, Markt & Integration"

[mehr lesen...]
14.03.2024

V 24/024

Kollegialer Praxisaustausch im landesweiten Netzwerk gegen Arbeitsausbeutung I/2024

[mehr lesen...]
19.03.2024

V 24/053

Arbeitsausbeutung, Zwangsarbeit, Menschenhandel - Identifikation von Betroffenen

[mehr lesen...]
20.03.2024 - 21.03.2024

V 24/037

Arbeitstagung Regionalagenturen, Frühjahr 2024

[mehr lesen...]

Modellprojekt "Soziale Teilhabe"

Seit einigen Jahren steigt der Begriff „Soziale Teilhabe“ zu einem neuen Leitbild in der sozial-politischen Debatte auf. Dabei bleibt er allerdings häufig unbestimmt. Will man praktisch mit ihm arbeiten, ist es nötig, den Begriff zu konkretisieren. Für den Kontext des SGB II ist festzuhalten, dass die Grundsicherung für Arbeitsuchende ein Leben entsprechend der Würde des Menschen ermöglichen soll (§ 1 SGB II). Ein Ziel des SGB II ist deshalb die Verbesserung der sozialen Teilhabe (§ 48b SGB II), wodurch die Menschen perspektivisch auch an den Arbeitsmarkt herangeführt werden.

In der Praxis unterstützen die Jobcenter ihre Kund*innen in dieser Hinsicht bereits durch vielfältige Angebote. Allerdings gibt es bislang kaum eine systematische Dokumentation der Ergebnisse dieser Anstrengungen. Hier setzt ein Modellprojekt an, das die G.I.B. gemeinsam mit dem Arbeitsministerium NRW der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit NRW und vier Jobcentern aus Nordrhein-Westfalen umgesetzt hat. Ziel des Projekts war die Entwicklung eines Instrumentes mit und für die Praxis, um individuelle Veränderungen in der sozialen Teilhabe bei den Kund*innen im Verlauf des Unterstützungsprozesses durch die Jobcenter abbilden zu können.

Entstanden sind Erhebungsbögen zur Erfassung von Teilhabebedarfen der Jobcenter-Kund*innen und weitere, begleitende Materialien für Jobcenter.

Darüber hinaus wurden im Rahmen der fachlichen Begleitung Publikationen zu den im Modellprojekt gesammelten Erfahrungen und gute Beispiele der Teilhabeförderung in den Jobcentern erstellt.

Ansprechpersonen
E-Mail
Telefon
Jan Amonn j.amonn@gib.nrw.de 02041 767-162
Peter Fehse p.fehse@gib.nrw.de 02041 767-209