G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Publikationen / G.I.B.-Info / Jahrgang 2015 /

Arbeiten in der Industrie 4.0

Die Digitalisierung der Arbeitswelt schreitet unaufhaltsam voran. An offenen Fragen herrscht kein Mangel: Wie funktioniert Industrie 4.0? Nehmen uns Roboter und Computer die Arbeit weg? Wie können Mensch und Maschine kooperieren? Braucht Arbeit 4.0 neue Qualifikationen? Kommt es zu einer Spaltung des Arbeitsmarkts? Wie kann eine Technikgestaltung gelingen, die den Menschen zu Gute kommt? Wie bewerten die Gewerkschaften Arbeit 4.0? Was können und müssen KMU tun?

Wir suchen nach Antworten und sprechen dazu mit einer ganzen Reihe ausgewiesener Expertinnen und Experten: Mit dem Wissenschaftsphilosophen Professor Dr. Klaus Mainzer von der Technischen Universität München, mit Dr. Ernst Hartmann, Direktor des Instituts für Innovation und Technik (iit), mit Holger Regber von Festo Didactic SE, mit Christiane Flüter-Hoffmann vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln), mit Dr. Hartmut Seifert, Senior Research Fellow beim Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung sowie mit der Informatikerin Dr. Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Club e. V. und zugleich Mitglied der Redaktion von Netz¬politik.org.

SGB II

  • „Geht raus! Zeigt euch!“ Das Jobcenter Köln agiert mit dem „Hotspot Chorweiler“ als Teil des Sozialraums
  • Öffentlich geförderte Beschäftigung und integrierte Handlungskonzepte in kreativen Kommunen
  • Schnittstellenmanagement von Arbeits- und Gesundheitsförderung im SGB II

Zielgruppenintegration

  • Neue Wege der Kooperation – neue Chancen für den Wiedereinstieg. Das Innovationsprojekt „Neue Wege NRW“
  • Mehr als nur Dolmetschen. SprInt – Zugewanderte werden zu professionellen Sprach- und Integrationsmittlern
  • Zuwanderung aus Südosteuropa. Land NRW unterstützt kommunales Einwanderungsmanagement
  • Berufliche Wiedereingliederung junger Strafgefangener. Das Modellprojekt „MACS“ und die Gemeinschaftsinitiative „B5“

Industrie 4.0 – Wie arbeiten wir in der Zukunft?

  • Technikgestaltung bietet Chancen für eine lernförderliche und flexible Arbeitsorganisation
  • Prof. Dr. Klaus Mainzer: „Industrie 4.0, richtig gestaltet, eröffnet neue Freiheitsgrade für die Menschen“
  • Nehmen uns Computer und Roboter die Arbeit weg?
  • Dr. Ernst Andreas Hartmann: „Für die neue Mensch-Maschine-Kooperation haben wir noch keinen passenden Begriff“
  • Holger Regber: „Lernfabriken – didaktisch reduzierte Situationen aus der Praxis“
  • Alles basiert auf Daten. Die Limtronik GmbH, ein Hersteller elektronischer Baugruppen, setzt auf Industrie 4.0
  • Christiane Flüter-Hoffmann: „Viele KMU sind schon komplett durchdigitalisiert“
  • Dr. Hartmut Seifert: „Crowdworking gefährdet die Innovationsfähigkeit der Betriebe“
  • Dr. Constanze Kurz: „Ich sehe Risiken, freue mich aber auf die Zusammenarbeit mit den Dingern

Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung

  • Anja Weber: „NRW ist das Land der Tarifverträge!“
  • Beschäftigungsperspektiven für Geringqualifizierte. Unterschätzte Einfacharbeit
  • „DEMOGRAFIE A K T I V“ beim Automobilindustrie-Zulieferer BLEISTAHL aus Wetter

Angebot: Mitglieder unseres V.I.P.-Programmes erhalten 25,00% Rabatt!

Dieses Produkt ist lieferbar (Versand ab Bottrop) innerhalb von 3 Tagen.

Preis: EUR 7,00


Anzahl