G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Publikationen / G.I.B.-Info / Jahrgang 2018 /

Attraktivitätssteigerung der dualen Berufsausbildung

Das duale Ausbildungssystem hat national wie international einen guten Ruf. Dennoch entscheidet sich ein Großteil der Jugendlichen für ein Studium statt für eine Berufsausbildung. Die Zahl der Studierenden steigt seit Jahren, während die Zahl der Auszubildenden abnimmt. Politik und Wirtschaft sind gefragt. Sie wollen die Attraktivität und Qualität der dualen Ausbildung weiter steigern und zugleich das Bewusstsein von der Bandbreite und den Möglichkeiten einer dualen Ausbildung erhöhen. Wir haben uns für diese Ausgabe des G.I.B.-Infos in mehreren Regionen Nordrhein-Westfalens genauer umgesehen und Gespräche geführt, um herauszufinden, was unternommen wird, um mehr Jugendliche für eine duale Ausbildung zu gewinnen. Mehr dazu im neuen G.I.B.-Info 4/2018.

Wege in Arbeit

  • Steinfurter Denkmalpflege-Werkhof: Denkmalpflege und Integration langzeitarbeitsloser Menschen
  • Handlungsspielräume innovativ nutzen. Neue Ansätze im Jobcenter Rhein-Berg
  • Auf der Drehleiter in die Zukunft geschaut. Berufsorientierungsformat „Zukunft sichtbar machen“ des Kölner Jobcenters

Attraktivitätssteigerung der dualen Berufsausbildung

  • Duale Berufsausbildung. Attraktiv für alle!?
  • Interview mit Dr. Mona Granato (BIBB) und Dr. Joachim Gerd Ulrich (BIBB): Passungsprobleme als aktuelle Herausforderung auf dem Ausbildungsmarkt
  • Interview mit Tanja Nackmayr (unternehmer nrw): „Die Digitalisierung bietet eine große Chance, die Attraktivität der dualen Ausbildung weiter zu steigern“
  • Mit fanta3 und KungFu die Attraktivität der dualen Ausbildung im Kreis Lippe steigern
  • Eine Ausbildungskampagne für Bottrop: „Ausbildung sichtbar machen“
  • Vom Studienaussteiger zum Meisterschüler. Perspektive Handwerk
  • Auslandsaufenthalte machen die Ausbildung attraktiver
  • Interview mit Birgit Beierling (Der Paritätische) zu genderbewusster Ausbildungsförderung: „Ungleiches gleich zu behandeln ist nicht gerecht“
  • 10 Jahre Teilzeitberufsausbildung. Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP)

Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung

  • Gesundheit fördern und erhalten. Das Recycling-Unternehmen Knepper aus Lippstadt
  • Modernes Lernen in neuen Kulissen. Vom digitalen Pflegebett bis zur High-Tech-Lehrfabrik: Trends aus OWL
  • „Alle müssen ihre Fähigkeiten optimal entwickeln können!“ Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung
  • Interview mit Hubertus Heil (Bundesminister für Arbeit und Soziales): „Es geht darum, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von heute auf die Arbeit von morgen vorzubereiten“
  • Namensartikel von NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann zur beruflichen Weiterbildung

Angebot: Mitglieder unseres V.I.P.-Programmes erhalten 25,00% Rabatt!

Dieses Produkt ist lieferbar (Versand ab Bottrop) innerhalb von 3 Tagen.

Preis: EUR 7,00


Anzahl