G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Publikationen / G.I.B.-Info / Jahrgang 2014 /

Integrationsperspektiven bieten – Zuwanderung aus Südosteuropa

„Sozialmissbrauch und Sozialbetrug dieser Personengruppe sind irrelevante Phänomene“, so Prof. Dr. Herbert Brücker: Gerade einmal einer unter 2.000 Zuwanderern aus Bulgarien und Rumänien muss sich laut Studien des Arbeitsmarktforschers aus Nürnberg den Missbrauch von Sozialleistungen vorwerfen lassen. Die absolute Zahl der zugewanderten Menschen aus diesen Ländern nach Deutschland ist ebenso wenig das Problem wie deren allgemeines Ausbildungsniveau oder die mangelnde Bereitschaft, den Lebensunterhalt durch eigener Hände Arbeit zu verdienen.

Einige Kommunen, nicht nur im Ruhrgebiet, stehen aber infolge der Konzentration von Zuwanderung aus Südosteuropa dennoch vor enormen Herausforderungen. Die Probleme der Kommunen hat uns Birgit Zoerner anschaulich geschildert. Sie ist Sozialdezernentin der Stadt Dortmund und Leiterin der Arbeitsgruppe „Zuwanderung von Menschen aus Rumänien und Bulgarien“ beim Deutschen Städtetag. Im Interview spricht sie über die Herausforderungen für die bevölkerungsreichste Stadt im Ruhrgebiet, zugleich aber auch über die Lösungsstrategien.

Mehr Infos zu diesem Thema und weitere Artikel finden Sie im Heft 3/2014.

Jugend und Beruf

  • Projekt „GenderKompetent NRW“. Geschlechtersensibilität beim Übergang Schule – Beruf
  • Herbert Dörmann: „Selbstvornahme darf nicht unter der Hand zur Selbstentnahme mutieren“

SGB II

  • Die Einstiegsoffensive PLUS, Neue Wege Kreis Bergstraße – Kommunales Jobcenter
  • Achtung! Fertig! Los! – Rechtskreisübergreifende Hilfen für Jugendliche mit besonderen Problemlagen

Zuwanderung aus Südosteuropa

  • Integrationsperspektiven bieten. Kommunale Strategien und Hilfen des Landes NRW
  • „Wir sind ein lernendes System“. Zuwanderung aus Südosteuropa in Gelsenkirchen
  • „Unser Haus Europa“ in Duisburg
  • Birgit Zoerner: „Der Arbeitsmarkt ist der primäre Integrationsmotor“
  • Prof. Dr. Herbert Brücker: „Sozialmissbrauch und Sozialbetrug sind irrelevante Phänomene“
  • Doug Saunders: „Arrival Cities folgen einem wiederkehrenden Muster“

Wege in Arbeit

  • Aktiv statt passiv – Dortmunder Modellprojekt „Öffentlich geförderte Beschäftigung“

Arbeitsgestaltung und -sicherung

  • Nachhaltig erfolgreich. Potentialberatung bei der Kurt Müller GmbH in Pulheim-Brauweiler
  • Fachkräftegewinnung 2.0. Das Social Media Recruiting-Projekt

Themenübergreifend – Vielfalt

  • Dr. Naika Foroutan: „Umgangsstrategien in vielfältig werdenden Gesellschaften“

Monitoring und Evaluation

  • Durchführungsbericht 2013 zum ESF-Programm NRW

Angebot: Mitglieder unseres V.I.P.-Programmes erhalten 25,00% Rabatt!

Dieses Produkt ist lieferbar (Versand ab Bottrop) innerhalb von 3 Tagen.

Preis: EUR 7,00


Anzahl