G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Qualifizierung 4.0

Wie wirken sich disruptive Entwicklungen auf die Qualifizierungsbedarfe der Beschäftigten in einer Branche aus und welche Möglichkeiten haben Unternehmen, darauf zu reagieren. Dies illustrieren wir am Beispiel der Leuchtenhersteller in Südwestfalen. Sie gründeten das Lichtforum NRW mit einer Aus- und Weiterbildungseinrichtung so­wie einem Forschungs- und Entwicklungslabor zur Unterstützung der Modernisierung und Digitalisierung der Leuchtenindustrie.

Alle Experten sind sich einig, dass die Digitalisierung neue Anforderungen an die Kompetenzen der Beschäftigten stellt. Dies erfordert auch die Intensivierung und Strukturierung der betrieblichen Weiterbildung. Der Beitrag „Wir sind heute weiter“ illustriert am Beispiel eines Softwarehauses, wie kleine und mittelständische Unternehmen ihre Weiterbildungsaktivitäten systematisieren und zu einem strategischen Personalmanagementkonzept weiterzuentwickeln können.

GIB_Download Fachkräfte für die neue Leuchten-Revolution gewinnen. Das Lichtforum NRW leistet Pionierarbeit in Aus- und Fortbildung Von der Möhnestraße im Arnsberger Stadtteil Neheim geht buchstäblich eine enorme Strahlkraft aus. Die Leuchtenindustrie hat hier seit dem 19. Jahrhundert ihre Heimat, in Spitzenzeiten allein an diesem Straßenzug mit mehr als 3.000 Beschäftigten. Ihnen verdankt Neheim den Titel „Stadt der 1000 Leuchten“. Dass das Licht der traditionsreichen Branche bis heute nicht erloschen ist, liegt auch an ihrer Wandlungsfähigkeit. War es einst die Revolution durch elektrische Lichtquellen, die Petroleumleuchten ablösten, steckt Neheim aktuell mitten in dem von der LED-Technologie ausgelösten Umbruch. Die neue Herausforderung hat ein Verbund von Leuchtenherstellern auf besondere Weise angenommen. Mit dem 2012 gegründeten Lichtforum NRW, einem eigenen Aus- und Weiterbildungsbetrieb sowie Forschungs- und Entwicklungslabor, reagieren sie auf die Modernisierung und Digitalisierung des Leuchtenmarktes. Darin werden mit Unterstützung der Fachkräfteinitiative des Landes Nordrhein-Westfalen Beschäftigte fortgebildet und zugleich neue Arbeitskräfte für die Branche gewonnen. Fachartikel aus dem G.I.B.-Info 3/2017, hrsg. von der G.I.B. (September 2017)
GIB_Download „Wir sind heute weiter!“ Wie ein Projekt zur Personalentwicklung ein ganzes Unternehmen umkrempelte Fachartikel aus dem G.I.B.-Info 2/2017, hrsg. von der G.I.B. (Juni 2017)