G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home /

Nicht noch einmal scheitern, sondern weitermachen. Die intensive Unterstützung durch das ESF-Programm Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" half Larissa Bergendahl, ihre Ängste zu überwinden – und einen hervorragenden Abschluss als Kauffrau für Büromanagement zu machen. Beim Kooperationsbetrieb GSE gGmbH in Essen hat sie inzwischen eine unbefristete Stelle, hier ist sie auch die erste Auszubildende mit IHK-Auszeichnung.

[mehr lesen]

Seit dem 01. Januar 2019 ist das Teilhabechancengesetz in Kraft, das Arbeitgeber unter anderem durch Lohnkostenzuschüsse unterstützt, wenn sie lanzeitarbeitslose Personen einstellen. Arbeitsminister Karl-Josef Laumann und Torsten Withake, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, haben heute gemeinsam mit Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke als Vertreter der kommunalen Spitzenverbände eine Ein-Jahres-Bilanz des Teilhabechancengesetzes gezogen. Demnach profitieren nach einem Jahr bereits fast 13.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen von den neuen Fördermöglichkeiten. Allein im Ruhrgebiet wurden rund 6.000 neue Stellen geschaffen. Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gelangen Sie hier.

Praxisbeispiele zeigen, wie der Übergang Schule-Beruf in den Regionen des Landes gestaltet wird. Die Kommunalen Koordinierungsstellen in Köln und Dortmund haben neue Aktivitäten und Angebote entwickelt: Ein Beratungsabend und eine Broschüre informieren Eltern und eine Social-Media-Kampagne für Jugendliche stellt Ausbildungsberufe vor. Mehr vgl. https://www.mags.nrw/kaoa-gutepraxis-aktuell

Am Dienstag, den 18.02.2020 veranstaltet die G.I.B. ein Einstiegsseminar zur Gründung von Inklusionsbetrieben. Interessierte können sich umfassend darüber informieren, wie sie selbst ein Inklusionsunternehmen oder eine Inklusionsabteilung gründen. Anmeldungen zur Veranstaltung sind hier möglich.

Zum Ausgleich regionaler Ungleichgewichte auf dem nordrhein-westfälischen Ausbildungsmarkt hat die Landesregierung erstmalig in 2018 das ESF-Förderprogramm "Ausbildungsprogramm NRW" implementiert. Mit dem Ausbildungsprogramm werden zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Vermittlungshemmnissen in Regionen, in denen eine ungünstige Bewerbermarktlage herrscht, gefördert. Nun wurde für den dritten Durchgang des Programms ein neuer Programmaufruf zur Interessenbekundung durch Bildungsträger auf den Internetseiten des MAGS veröffentlicht.

Gegenstand der Fortbildungen am 16.09.2020 und 16.12.2020 ist die Einführung in das Förderinstrument Potentialberatung. Dies beinhaltet die Darstellung der Förderziele und -konditionen, der Antragstellung und Abrechnung sowie die Präsentation eines Praxisbeispiels aus dem Themenfeld Kompetenzentwicklung. Weitere Informationen und Anmeldung:

Mit der Inkraftsetzung der Förderrichtlinie zur neuen Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ ist der Startschuss für die Kreise und kreisfreien Städte gefallen: Sie können ab sofort Fördermittel beantragen, um die Integration junger Menschen zwischen 18 und 27 Jahren in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen. Hierzu stehen insgesamt 50 Millionen Euro zur Verfügung.

[mehr lesen]

Am 26. Februar 2019 fand der Workshop „Bedarfsgerechte Formen der Kinderbetreuung – gute Kooperationen von Jobcentern und Jugendämtern“ in Essen statt. Die G.I.B. hatte diese Veranstaltung im intensiven Austausch mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS NRW), dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (MKFFI NRW) und der Regionaldirektion NRW (RD NRW) der Bundesagentur für Arbeit (BA) vorbereitet.

[mehr lesen]

Die Fortbildung am 17. - 19.02.2020 in Essen schult die Grundlagen der Methode "Zürcher Ressourcenmodell®" zur Stärkung der Motivation und Selbstmanagementkompetenz der Ratsuchenden. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Gegenstand der Fortbildung am 23.06.2020 ist die Einführung in das Förderinstrument Potentialberatung. Dies beinhaltet die Darstellung der Förderzielen und - konditionen, der Antragstellung und Abrechnung sowie die Präsentation eines Praxisbeispiels aus dem Themenfeld Kompetenzentwicklung. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Aktion 100: Praxisbeispiel

Junge Frau schließt Ausbildung mit Auszeichnung ab

Nicht noch einmal scheitern, sondern weitermachen. Die intensive Unterstützung durch das ESF-Programm Aktion "100 zusätzliche Ausbildungsplätze" half Larissa Bergendahl, ihre Ängste zu überwinden – und einen hervorragenden Abschluss als Kauffrau für Büromanagement zu machen. Beim Kooperationsbetrieb GSE gGmbH in Essen hat sie inzwischen eine unbefristete Stelle, hier ist sie auch die erste Auszubildende mit IHK-Auszeichnung.

[mehr lesen]
Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose

Ein-Jahres-Bilanz des Teilhabechancengesetzes in Nordrhein-Westfalen

Seit dem 01. Januar 2019 ist das Teilhabechancengesetz in Kraft, das Arbeitgeber unter anderem durch Lohnkostenzuschüsse unterstützt, wenn sie lanzeitarbeitslose Personen einstellen. Arbeitsminister Karl-Josef Laumann und Torsten Withake, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, haben heute gemeinsam mit Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke als Vertreter der kommunalen Spitzenverbände eine Ein-Jahres-Bilanz des Teilhabechancengesetzes gezogen. Demnach profitieren nach einem Jahr bereits fast 13.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen von den neuen Fördermöglichkeiten. Allein im Ruhrgebiet wurden rund 6.000 neue Stellen geschaffen. Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gelangen Sie hier.


Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Neue Beispiele guter Praxis aus Köln und Dortmund

Praxisbeispiele zeigen, wie der Übergang Schule-Beruf in den Regionen des Landes gestaltet wird. Die Kommunalen Koordinierungsstellen in Köln und Dortmund haben neue Aktivitäten und Angebote entwickelt: Ein Beratungsabend und eine Broschüre informieren Eltern und eine Social-Media-Kampagne für Jugendliche stellt Ausbildungsberufe vor. Mehr vgl. https://www.mags.nrw/kaoa-gutepraxis-aktuell


Seminar am 18.02.2020 in Bottrop

Einstiegsseminar zur Gründung von Inklusionsbetrieben

Am Dienstag, den 18.02.2020 veranstaltet die G.I.B. ein Einstiegsseminar zur Gründung von Inklusionsbetrieben. Interessierte können sich umfassend darüber informieren, wie sie selbst ein Inklusionsunternehmen oder eine Inklusionsabteilung gründen. Anmeldungen zur Veranstaltung sind hier möglich.


Ausbildungsprogramm NRW

Interessenbekundungsverfahren für den dritten Durchgang

Zum Ausgleich regionaler Ungleichgewichte auf dem nordrhein-westfälischen Ausbildungsmarkt hat die Landesregierung erstmalig in 2018 das ESF-Förderprogramm "Ausbildungsprogramm NRW" implementiert. Mit dem Ausbildungsprogramm werden zusätzliche Ausbildungsplätze für Jugendliche mit Vermittlungshemmnissen in Regionen, in denen eine ungünstige Bewerbermarktlage herrscht, gefördert. Nun wurde für den dritten Durchgang des Programms ein neuer Programmaufruf zur Interessenbekundung durch Bildungsträger auf den Internetseiten des MAGS veröffentlicht.


Seminare am 16.09.2020 und 16.12.2020

Potentialberatung NRW: Grundlagen und Erfahrungsaustausch zum Förderinstrument

Gegenstand der Fortbildungen am 16.09.2020 und 16.12.2020 ist die Einführung in das Förderinstrument Potentialberatung. Dies beinhaltet die Darstellung der Förderziele und -konditionen, der Antragstellung und Abrechnung sowie die Präsentation eines Praxisbeispiels aus dem Themenfeld Kompetenzentwicklung. Weitere Informationen und Anmeldung:


50 Millionen Euro zur Integration insbesondere junger Geflüchteter

Startschuss für Initiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit!“

Mit der Inkraftsetzung der Förderrichtlinie zur neuen Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ ist der Startschuss für die Kreise und kreisfreien Städte gefallen: Sie können ab sofort Fördermittel beantragen, um die Integration junger Menschen zwischen 18 und 27 Jahren in Ausbildung und Arbeit zu unterstützen. Hierzu stehen insgesamt 50 Millionen Euro zur Verfügung.

[mehr lesen]
Dokumentation zum Workshop

Bedarfsgerechte Formen der Kinderbetreuung – gute Kooperationen von Jobcentern und Jugendämtern

Am 26. Februar 2019 fand der Workshop „Bedarfsgerechte Formen der Kinderbetreuung – gute Kooperationen von Jobcentern und Jugendämtern“ in Essen statt. Die G.I.B. hatte diese Veranstaltung im intensiven Austausch mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS NRW), dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW (MKFFI NRW) und der Regionaldirektion NRW (RD NRW) der Bundesagentur für Arbeit (BA) vorbereitet.

[mehr lesen]
Neue Fortbildung am 17. - 19.02.2020 in Essen

Grundlagenfortbildung ZRM®: Berufliche Ziele setzen und verfolgen

Die Fortbildung am 17. - 19.02.2020 in Essen schult die Grundlagen der Methode "Zürcher Ressourcenmodell®" zur Stärkung der Motivation und Selbstmanagementkompetenz der Ratsuchenden. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.


Fortbildung am 23.06.2020 in Bottrop

Potentialberatung - Grundlagen und Erfahrungsaustausch zum Förderinstrument

Gegenstand der Fortbildung am 23.06.2020 ist die Einführung in das Förderinstrument Potentialberatung. Dies beinhaltet die Darstellung der Förderzielen und - konditionen, der Antragstellung und Abrechnung sowie die Präsentation eines Praxisbeispiels aus dem Themenfeld Kompetenzentwicklung. Weitere Informationen und Anmeldung hier.


Unsere Themen