G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Arbeitspapiere 53

Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen (TEP). Eine empirische Untersuchung der Programmumsetzung

[mehr lesen...]
10.10.2018 - 16.11.2018

F 18/073

Grundlagenschulung Talentkompass NRW

[mehr lesen...]

Publikationen


 

 

G.I.B.-Info 2_09

Teilzeitberufsausbildung

[mehr lesen]

Förderlinie TEP

Die Förderlinie „Teilzeitberufsausbildung – Einstieg begleiten – Perspektiven öffnen“ (TEP) wird im Rahmen der ESF-kofinanzierten Arbeitsmarktpolitik des Landes seit 2009 angeboten. Die 540  Teilnehmendenplätze landesweit sind auf 41 Projekte von Bildungsträgern verteilt. Eine Übersicht der Projekte für 2016 bis 2020 befindet sin in der Rubrik "Projekte in NRW".

TEP will die Vereinbarkeit von Ausbildung und Familienpflichten verbessern und richtet sich an ausbildungswillige Unternehmen und an junge Menschen mit Familienverantwortung.

Ausbildungssuchende Mütter und Väter (oder Pflegende von Angehörigen) können zwölf Monate durch entsprechende pädagogische  Fachkräfte bei Bildungsträgern unterstützt werden.
Gefördert wird eine maximal sechsmonatige individuelle Unterstützung der Berufsorientierung und Ausbildungsplatzsuche, incl. der Klärung von Fragen zur Kinderbetreuungsorganisation oder Fragen bei der Pflege Angehöriger sowie eine max. achtmonatige Begleitung der betrieblichen Ausbildung in Teilzeit. Die Ausbildungsbegleitung bezieht sich auf alle anerkannten Ausbildungsberufe, inkl. der schulischen Ausbildungsberufe wie z. B. Altenpflegefachkraft und die Gesundheits- und Krankenpflege.

Parallel zur individuellen Bildungsbegleitung der TEP-Teilnehmer/innen werden Unternehmen über die Möglichkeiten der Berufsausbildung in Teilzeit informiert und bei der Umsetzung unterstützt.