G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Service / Veranstaltungen /
Suche
Erweiterte Suche…

Fachtag Inklusion für Jobcenter

Ziel der Rahmenvereinbarung "Inklusion" ist die Verbesserung der beruflichen Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Vor diesem Hintergrund sind die Jobcenter NRW zum Praxisaustausch und damit zur Weiterentwicklung der Inklusionskompetenz eingeladen.

T 19/019

Diese Veranstaltung ist bereits vorüber!

Rahmenvereinbarung Inklusion - ganz praktisch!

Die Arbeit zur Verbesserung der beruflichen Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen (mit Behinderungen bzw. gesundheitlichen Einschränkungen) in der Grundsicherung für Arbeitsuchende nimmt Fahrt auf. Letztes Jahr sind viele Jobcenter der Rahmenvereinbarung "Inklusion" beigetreten und haben sich damit bereit erklärt, die Ziele der Rahmenvereinbarung umzusetzen.

Vor diesem Hintergrund laden wir alle Jobcenter in NRW und die Partner der Rahmenvereinbarung zu einem Fachtag „Inklusion“ ein. Der Fachtag wird dem Austausch guter Ideen und damit der Weiterentwicklung der Inklusionskompetenz der Jobcenter zur Verbesserung der beruflichen Teilhabechancen von Menschen mit Beeinträchtigungen dienen.

Nach einführenden Statements durch das MAGS NRW und die RD NRW wird Herr Christian Thiel von der Katholische Hochschule NRW Münster einen Vortrag über die "Elektronische Videoberatung - Chancen und Risiken für Menschen mit Beeinträchtigungen" halten. In einem zweiten Vortrag wird Alexander Eckhardt, Inklusionsbeauftragter bei SAP, über die Chancen für Menschen mit Behinderungen bzw. gesundheitlichen Einschränkungen in der digitalisierten Arbeitswelt berichten.

Im Rahmen eines World Cafés werden ca. 10 Jobcenter gute Ideen aus den sechs Handlungsfeldern der Rahmenvereinbarung "Inklusion" vorstellen und den Teilnehmenden die Möglichkeit geben, sich über diese Praxisbeispiele auszutauschen und Anregungen für die eigene Praxis mitzunehmen.

In der abschließenden Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern beeinträchtigter Menschen, Jobcentern und Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen werden wir einen Einblick in die Sicht der Beteiligten erhalten und versuchen, die unterschiedlichen Erwartungen abzugleichen und herauszuarbeiten, wie die Inklusionskompetenz der Jobcenter im Sinne der Betroffenen verbessert werden kann.


Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Daten der Veranstaltung

Methoden Vorträge, Tischgespräche, World Café, Diskussion
Zielgruppen Verantwortliche in den Jobcentern NRW, Partner der Rahmenvereinbarung Inklusion
Veranstaltungsleitung Anne Gollenbeck, Gustav Bölke, G.I.B.
Referent/in Christian Thiel, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Alexander Eckhardt, Inklusionsbeauftragter SAP
Veranstaltungsort RuhrTurm Essen, Huttropstraße 60, 45238 Essen
Termin 12.09.2019
von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Veranstaltungsnummer T 19/019
max. Teilnehmerzahl 120
Anmeldefrist 06.09.2019
Teilnahmebetrag Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hinweise für Teilnehmer

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen aufgrund berechtigter Interessen möglicherweise Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos und Videoaufzeichnungen erstellt werden. Dieses Bild- und Tonmaterial wird zum Zwecke der Veröffentlichung in den Print- und Digitalmedien der G.I.B. und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen verwendet. Sie können der Nutzung dieses Materials aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit widersprechen.