G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

G.I.B.-Bericht 2/2019: Arbeitsmarktreport NRW (2. Halbjahr)

[mehr lesen...]

G.I.B. Kurzbericht 2/2019

Fachkräftemangel in Gesundheitsberufen

[mehr lesen...]

G.I.B. Arbeitsmarktreport NRW 2019

Themenbericht „Fachkräftesituation in Nordrhein-Westfalen mit dem Schwerpunkt Gesundheitsberufe“

[mehr lesen...]

Bericht „Wege in die Berufsausbildung in Nordrhein-Westfalen 2018“

[mehr lesen...]

G.I.B.-Bericht 1/2019: Arbeitsmarktreport NRW (1. Halbjahr)

[mehr lesen...]

G.I.B.-Bericht 2/2019: Arbeitsmarktreport NRW (2. Halbjahr)

Die Gesamtverfassung des nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkts zeigt zum Ende des 2. Halbjahres 2019 weiterhin positive Tendenzen.

Im Dezember 2019 lagen die Arbeitslosen- und die Unterbeschäftigungsquote bei 6,4 % bzw. 8,8 %. Im Vergleich zum Vorjahresmonat (Dezember 2018) stieg die Zahl der Arbeitslosen um +1,6 % und die der Unterbeschäftigten um +1,3 % an. Bei der Zahl der Langzeitarbeitslosen ist hingegen eine rückläufige Entwicklung um ‑6,3 % feststellbar.  

Im Dezember 2019 sank die Zahl der arbeitslosen Frauen gegenüber dem Vorjahresmonat leicht (-0,1 %), während die der Männer anstieg (+2,9 %). Eine Steigerung ist ebenfalls bei den jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren (+1,7 %), bei älteren Arbeitslosen ab 55 Jahren (+2,8 %) und insbesondere bei der Gruppe der Ausländerinnen und Ausländer zu verzeichnen (+6,8 %).

Die Zahl der Abgänge aus Arbeitslosigkeit (127.497) war im Dezember 2019 um 6.024 Personen niedriger als die der Zugänge in die Arbeitslosigkeit (133.521).

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau: Im September 2019 waren in NRW rund 7,1 Mio. Menschen beschäftigt – eine Steigerung von +1,8 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

Der G.I.B. Arbeitsmarktreport zum 2. Halbjahr 2019 steht hier als Download zur Verfügung.