G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home /

Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die Arbeitsmarktsituation von Zugewanderten in Nordrhein-Westfalen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der aktuelle Kurzbericht.

Ausländerinnen und Ausländer sind von den negativen Entwicklungen auf dem nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt während der Corona-Pandemie stärker betroffen als die Bevölkerung insgesamt. Im vorliegenden Bericht wurden insbesondere Geflüchtete, Personen aus dem Westbalkan, Zugewanderte aus Staaten der EU-Osterweiterung und deren Teilgruppe der Personen aus Bulgarien und Rumänien sowie Personen aus Griechenland, Italien, Portugal und Spanien (GIPS-Staaten) näher untersucht.

Zugewanderte unterscheiden sich von der Gruppe der Beschäftigten und Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen insgesamt nicht nur hinsichtlich der Beschäftigungs- und Arbeitslosenquoten oder nach den Branchen ihrer Beschäftigung, sondern die Zuwanderergruppen unterscheiden sich auch untereinander.

Der Kurzbericht 3/2021 steht hier als Download zur Verfügung.

[mehr lesen]

Im Entwicklungsprojekt „Berufswahlpass 4.0“ wird der bekannte analoge Berufswahlpass (BWP), der in NRW und bundesweit an vielen Schulen genutzt wird, zur „berufswahlapp“ digital weiterentwickelt.

Vom 19.04.2021 bis zum 02.07.2021 konnte trotz der erschwerten, durch Corona bedingten, Situation die zweite Erprobung der berufswahlapp (Release 2) erfolgreich durchgeführt werden. Hierzu nahmen Erprobungsschulen aus acht Bundesländern (Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Saarland, Nordrhein-Westfalen, Bremen) teil.

Mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte aus rund 50 Erprobungsschulen waren eingeladen, die berufswahlapp auszuprobieren. Viele Schulen waren bereits das zweite Mal an einer Erprobung beteiligt. Ebenfalls konnten neue Erprobungsschulen für die zweite Erprobung hinzugewonnen werden. Online-Handreichungen, telefonische Hilfestellung und Erklärvideos unterstützten die mehr als 160 zuständigen Lehrkräfte bei der Anleitung der Erprobung, die pandemiebedingt im Wechselunterricht durchgeführt wurde.

[mehr lesen]

Wie viele Kommunen in NRW betreiben Sozialplanung? Arbeiten die unterschiedlichen Fachbereiche oder Ämter zusammen, oder jeder bzw. jedes für sich? Welche Themen beschäftigen die Kommunen aktuell und reichen die Personalressourcen aus?

All diese Fragen wurden in Kooperation der G.I.B. mit IT.NRW allen Kommunen und Kreisen Nordrhein-Westfalens gestellt - und ein Großteil hat geantwortet!

Die Ergebnisse der Befragung aus dem Jahr 2020 wurden nun im Rahmen eines Kurzberichts veröffentlicht. Den Kurzbericht können Sie hier downloaden.

 

Erstmals seit drei Jahren findet wieder ein Regionalforum Beschäftigtentransfer statt. Die Veranstaltung wird gemeinsam von der G.I.B. NRW und der Regionaldirektion NRW der Agentur für Arbeit durchgeführt. Informationen zum Ablauf finden Sie hier.

Seit Anfang Juni ist die offizielle Homepage des Projektes SiA-NRW aus dem InnoVET Förderschwerpunkt online.

Auf dem zentralen Webauftritt des Verbundprojektes finden sich alle Informationen rund um das innovative Bildungsangebot zielgruppenspezifisch aufbereitet. Neben grundlegenden Informationen zum Projekt und den teilnehmenden Pilotstandorten Düsseldorf, Frechen/Brühl und Jülich/Aachen findet sich auf dieser Homepage ein Stellenportal, eine FAQ-Liste, sowie weitere Informationsmaterialien zum Downloaden. Der Webauftritt wird fortlaufend ausgebaut und mit Newsmeldungen zum Projekt aktualisiert. Schon bald werden dort auch Erklärvideos zur studienintegrierenden Ausbildung abrufbar sein, die die Idee hinter SiA-NRW innerhalb weniger Sekunden anschaulich darstellt.

Hier geht es zur Homepage.

Die FAQ-Liste zur Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist aufgrund der Änderungen der Coronaschutzverordnung angepasst worden.

Die Ausführungen beschränken sich wegen der aktuell sehr niedrigen Inzidenzwerte auf die Vorgaben für den Wechsel- und Präsenzunterricht und zeigen die Flexibilisierungsmöglichkeiten unter den jeweiligen Standardelementen auf.

[mehr lesen]

Die Partner des Ausbildungskonsenses Nordrhein-Westfalen haben sich am 9. Juni 2021 zum Spitzengespräch getroffen und sich auf Aktivitäten zur Stabilisierung des Ausbildungsmarktes geeinigt. Unter der gemeinsamen Dachmarke “Ausbildung jetzt!” werden sie gemeinsam mit einer Aktionswoche vom 21. bis 25. Juni in den Sommer der Berufsausbildung starten.

Ziel ist es, auf die vielfältigen Möglichkeiten der Berufsausbildung und deren Chancen aufmerksam zu machen und für Unterstützungsangebote zu werben. Arbeitsminister Karl-Josef Laumann wird sich beispielsweise mit unversorgten Ausbildungssuchenden aus dem Coaching- und Vermittlungsangebot „Kurs auf Ausbildung“ austauschen.

[mehr lesen]

Die Fortbildungsreihe "Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren" beginnt wieder im Spätsommer 2021. Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen erhalten Sie hier:

Wie hoch ist die SGB II-Quote in Münster? Wie viele der erwerbsfähigen Leistungsbeziehenden sind alleinerziehend? Ist das bei männlichen Leistungsbeziehenden anders als bei weiblichen? Oder in Nordrhein-Westfalen anders als im Bund?

[mehr lesen]

Mit der Aktualisierung der interaktiven Datenplattform „Kurzarbeit in NRW“ stehen Daten zu angezeigten Fällen bis April 2021 zur Verfügung. Zudem werden realisierte Fälle bis Oktober 2020 ausgewiesen.

[mehr lesen]
G.I.B. Kurzbericht 3/2021

Zugewanderte auf dem Arbeitsmarkt

Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die Arbeitsmarktsituation von Zugewanderten in Nordrhein-Westfalen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der aktuelle Kurzbericht.

Ausländerinnen und Ausländer sind von den negativen Entwicklungen auf dem nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt während der Corona-Pandemie stärker betroffen als die Bevölkerung insgesamt. Im vorliegenden Bericht wurden insbesondere Geflüchtete, Personen aus dem Westbalkan, Zugewanderte aus Staaten der EU-Osterweiterung und deren Teilgruppe der Personen aus Bulgarien und Rumänien sowie Personen aus Griechenland, Italien, Portugal und Spanien (GIPS-Staaten) näher untersucht.

Zugewanderte unterscheiden sich von der Gruppe der Beschäftigten und Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen insgesamt nicht nur hinsichtlich der Beschäftigungs- und Arbeitslosenquoten oder nach den Branchen ihrer Beschäftigung, sondern die Zuwanderergruppen unterscheiden sich auch untereinander.

Der Kurzbericht 3/2021 steht hier als Download zur Verfügung.

[mehr lesen]
Berufswahlpass 4.0

Zweite Erprobung der berufswahlapp erfolgreich abgeschlossen

Im Entwicklungsprojekt „Berufswahlpass 4.0“ wird der bekannte analoge Berufswahlpass (BWP), der in NRW und bundesweit an vielen Schulen genutzt wird, zur „berufswahlapp“ digital weiterentwickelt.

Vom 19.04.2021 bis zum 02.07.2021 konnte trotz der erschwerten, durch Corona bedingten, Situation die zweite Erprobung der berufswahlapp (Release 2) erfolgreich durchgeführt werden. Hierzu nahmen Erprobungsschulen aus acht Bundesländern (Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Saarland, Nordrhein-Westfalen, Bremen) teil.

Mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte aus rund 50 Erprobungsschulen waren eingeladen, die berufswahlapp auszuprobieren. Viele Schulen waren bereits das zweite Mal an einer Erprobung beteiligt. Ebenfalls konnten neue Erprobungsschulen für die zweite Erprobung hinzugewonnen werden. Online-Handreichungen, telefonische Hilfestellung und Erklärvideos unterstützten die mehr als 160 zuständigen Lehrkräfte bei der Anleitung der Erprobung, die pandemiebedingt im Wechselunterricht durchgeführt wurde.

[mehr lesen]

Sozialplanung in Nordrhein-Westfalen – Ergebnisbericht der Befragung aller nordrhein-westfälischen Kommunen

Wie viele Kommunen in NRW betreiben Sozialplanung? Arbeiten die unterschiedlichen Fachbereiche oder Ämter zusammen, oder jeder bzw. jedes für sich? Welche Themen beschäftigen die Kommunen aktuell und reichen die Personalressourcen aus?

All diese Fragen wurden in Kooperation der G.I.B. mit IT.NRW allen Kommunen und Kreisen Nordrhein-Westfalens gestellt - und ein Großteil hat geantwortet!

Die Ergebnisse der Befragung aus dem Jahr 2020 wurden nun im Rahmen eines Kurzberichts veröffentlicht. Den Kurzbericht können Sie hier downloaden.

 


Online-Veranstaltung am 27.09.2021

Regionalforum Beschäftigtentransfer findet in virtueller Form statt

Erstmals seit drei Jahren findet wieder ein Regionalforum Beschäftigtentransfer statt. Die Veranstaltung wird gemeinsam von der G.I.B. NRW und der Regionaldirektion NRW der Agentur für Arbeit durchgeführt. Informationen zum Ablauf finden Sie hier.


Studienintegrierende Ausbildung in Nordrhein-Westfalen

Homepage veröffentlicht: InnoVET Projekt „Studienintegrierende Ausbildung“

Seit Anfang Juni ist die offizielle Homepage des Projektes SiA-NRW aus dem InnoVET Förderschwerpunkt online.

Auf dem zentralen Webauftritt des Verbundprojektes finden sich alle Informationen rund um das innovative Bildungsangebot zielgruppenspezifisch aufbereitet. Neben grundlegenden Informationen zum Projekt und den teilnehmenden Pilotstandorten Düsseldorf, Frechen/Brühl und Jülich/Aachen findet sich auf dieser Homepage ein Stellenportal, eine FAQ-Liste, sowie weitere Informationsmaterialien zum Downloaden. Der Webauftritt wird fortlaufend ausgebaut und mit Newsmeldungen zum Projekt aktualisiert. Schon bald werden dort auch Erklärvideos zur studienintegrierenden Ausbildung abrufbar sein, die die Idee hinter SiA-NRW innerhalb weniger Sekunden anschaulich darstellt.

Hier geht es zur Homepage.


Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Angepasste FAQ-Liste zu KAoA veröffentlicht

Die FAQ-Liste zur Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist aufgrund der Änderungen der Coronaschutzverordnung angepasst worden.

Die Ausführungen beschränken sich wegen der aktuell sehr niedrigen Inzidenzwerte auf die Vorgaben für den Wechsel- und Präsenzunterricht und zeigen die Flexibilisierungsmöglichkeiten unter den jeweiligen Standardelementen auf.

[mehr lesen]
Ausbildungskonsens NRW

Ausbildungskonsens Nordrhein-Westfalen ruft zum „Sommer der Berufsausbildung“ auf!

Die Partner des Ausbildungskonsenses Nordrhein-Westfalen haben sich am 9. Juni 2021 zum Spitzengespräch getroffen und sich auf Aktivitäten zur Stabilisierung des Ausbildungsmarktes geeinigt. Unter der gemeinsamen Dachmarke “Ausbildung jetzt!” werden sie gemeinsam mit einer Aktionswoche vom 21. bis 25. Juni in den Sommer der Berufsausbildung starten.

Ziel ist es, auf die vielfältigen Möglichkeiten der Berufsausbildung und deren Chancen aufmerksam zu machen und für Unterstützungsangebote zu werben. Arbeitsminister Karl-Josef Laumann wird sich beispielsweise mit unversorgten Ausbildungssuchenden aus dem Coaching- und Vermittlungsangebot „Kurs auf Ausbildung“ austauschen.

[mehr lesen]
Fortbildungsangebot ab Spätsommer 2021

Modulreihe "Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren"

Die Fortbildungsreihe "Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren" beginnt wieder im Spätsommer 2021. Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen erhalten Sie hier:


Monitoring Grundsicherung für Arbeitsuchende

Aktualisierung der Datenplattform SGB II: Daten zum 3. Quartal 2020

Wie hoch ist die SGB II-Quote in Münster? Wie viele der erwerbsfähigen Leistungsbeziehenden sind alleinerziehend? Ist das bei männlichen Leistungsbeziehenden anders als bei weiblichen? Oder in Nordrhein-Westfalen anders als im Bund?

[mehr lesen]
Interaktive Datenplattform „Kurzarbeit in NRW“

Deutlicher Rückgang der Anzeigen zur Kurzarbeit, sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene.

Mit der Aktualisierung der interaktiven Datenplattform „Kurzarbeit in NRW“ stehen Daten zu angezeigten Fällen bis April 2021 zur Verfügung. Zudem werden realisierte Fälle bis Oktober 2020 ausgewiesen.

[mehr lesen]

Unsere Themen