G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home /

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) ist eine seit dem Jahr 1986 bestehende Tochtergesellschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, vertreten durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes.

Die G.I.B. unterstützt Akteurinnen und Akteure in Nordrhein-Westfalen bei der Umsetzung arbeits- und sozialpolitischer Initiativen und Programme und bei der Entwicklung innovativer Konzepte und Projekte. Wir arbeiten in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes. Dabei erbringen wir unsere Dienstleistungen als Unternehmen selbstständig und eigenverantwortlich. Ein intensiver Austausch mit den arbeits- und sozialpolitischen Akteuren in den Regionen erlaubt es uns, gute Praxis zu identifizieren und eigene arbeits- und sozialpolitische Vorschläge zu entwickeln. Unsere Erfahrungen in diesem Prozess spiegeln wir zurück an die Landesregierung. Mit unserer Arbeit tragen wir dazu bei, die Wirksamkeit arbeits- und sozialpolitischer Interventionen zu verbessern.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die G.I.B.:

eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter (m/w/d)

in der Abteilung Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung zur fachlichen
Begleitung des Themenschwerpunktes „Gute Arbeitswelt Nordrhein-Westfalen“

Es handelt sich um eine auf zwei Jahre befristete Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach TV-L, die Eingruppierung ist abhängig von der Qualifikation und den beruflichen Vorkenntnissen.

[mehr lesen]

Der TalentKompass NRW ist ein Instrument zur Kompetenzbilanzierung. Ziel ist das Erkennen der persönlichen Kompetenzen und Interessen, um diese aktiv für die eigene, berufliche (Weiter)-Entwicklung einzusetzen. Die Fortbildung richtet sich an BBE-Beraterinnen und BBE-Berater, Arbeitsvermittlerinnen und Arbeitsvermittler, Coaches, Transferberaterinnen und Transferberater. Weitere Informationen finden Sie hier!

Ziel der fünf Module umfassenden Fortbildung ist es, Mitarbeitende aus Jobcentern und Arbeitsagenturen zu interkulturellen Trainerinnen und Trainern auszubilden, damit diese anschließend im Tandem eigene interkulturelle Kompetenztrainings in der jeweiligen Organisation durchführen können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Praxisbeispiele zeigen, wie der Übergang Schule-Beruf in den Regionen des Landes gestaltet wird. Die Kommunalen Koordinierungsstellen in Essen und Rheinisch-Bergischer Kreis haben neue Aktivitäten und Angebote entwickelt. Das Format "Tag der Studienorientierung" der Kommunalen Koordinierungstelle Rheinisch-Bergischer Kreis richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen der Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs. Am "Tag der dualen Ausbildung" In Essen werden rund 1.200 Jugendliche von Auszubildenden in Vorträgen über verschiedene Ausbildungsberufe informiert. Diese und viele weitere Praxisbeispiele finden Sie hier: https://www.mags.nrw/kaoa-gutepraxis-aktuell

Die Basisqualifizierung für Mitarbeitende in der Bildungsberatung und Beratung zur beruflichen Entwicklung stärkt die Beratungskompetenzen und vermittelt fachlich-inhaltliches Wissen. Es besteht die Möglichkeit, ein Abschlusszertifikat zu erwerben. Die Zertifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaften. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Eine Informationsveranstaltung am 17.03.2020 unterstützt Sie bei Ihrer Entscheidung zur Teilnahme an der Fortbildung "Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung". Weitere Informationen und Anmeldung hier.

In den vergangenen Jahren ist in Nordrhein-Westfalen der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in den Gesundheitsberufen stark angestiegen. Gleichzeitig sank von 2014 bis 2018 die Zahl der entsprechend qualifizierten Arbeitslosen. Somit stehen in den Gesundheitsberufen immer weniger potenzielle Arbeitskräfte den gemeldeten Stellen gegenüber.

[mehr lesen]

Die Vorbereitungen für die neue Förderperiode des Europäischen Sozialfonds 2021 bis 2027 in Nordrhein-Westfalen sind angelaufen. Auf der Basis der derzeitigen Verordnungsentwürfe der Europäischen Kommission arbeitet die ESF-Verwaltungsbehörde an der Erstellung des neuen Operationellen Programms und möchte Gelegenheit geben, sich am Konsultationsverfahren zu beteiligen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jugendberufsagenturen sollen durch eine rechtskreisübergreifende Kooperation und Abstimmung die Angebote für junge Menschen bündeln und den Übergang von der Schule in den Beruf verbessern. Am 27. November 2019 führte die G.I.B. eine Fachtagung zum aktuellen Umsetzungsstand der Jugendberufsagenturen in Nordrhein-Westfalen durch. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Agenturen für Arbeit, Jobcentern, Jugendämtern und Kommunalen Koordinierungsstellen sowie der Schulaufsicht diskutierten gemeinsam praktische Fragen der rechtskreisübergreifenden Kooperation in Jugendberufsagenturen. Jetzt ist die umfangreiche Dokumentation zur Fachtagung mit Referaten, Diskussionsbeiträgen und Beiträgen aus den Fachforen erschienen.

Die Verbesserung der beruflichen Integration von arbeitsuchenden Menschen mit Behinderungen beziehungsweise gesundheitlichen Einschränkungen ist wichtig. Die G.I.B. stellt in dem Reader "Inklusion ganz praktisch!" 14 Ansätze von Jobcentern aus Nordrhein-Westfalen zur Verbesserung der beruflichen Integration von arbeitsuchenden Menschen mit Beeinträchtigungen vor. Der Reader richtet sich insbesondere an die Jobcenter in Nordrhein-Westfalen und gibt einen Überblick über bereits bestehende Herangehensweisen und Gestaltungsideen. Ein Kontaktfeld zu jedem Ansatz gibt die Möglichkeit, die Ansprechperson des jeweiligen Jobcenters zu kontaktieren und in den Austausch zu treten. Hier geht´s zum kostenlosen Download.

Die Fortbildungsreihe „Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren“ richtet sich an Menschen, die beruflich mit der Moderation, Beratung und Vernetzung sowie Kooperation einzelner Personen, Gruppen und Organisationen zu tun haben. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

G.I.B. sucht Mitarbeiter/Mitarbeiterin m/w/d

Stellenausschreibung Abteilung Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung

Die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) ist eine seit dem Jahr 1986 bestehende Tochtergesellschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, vertreten durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes.

Die G.I.B. unterstützt Akteurinnen und Akteure in Nordrhein-Westfalen bei der Umsetzung arbeits- und sozialpolitischer Initiativen und Programme und bei der Entwicklung innovativer Konzepte und Projekte. Wir arbeiten in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes. Dabei erbringen wir unsere Dienstleistungen als Unternehmen selbstständig und eigenverantwortlich. Ein intensiver Austausch mit den arbeits- und sozialpolitischen Akteuren in den Regionen erlaubt es uns, gute Praxis zu identifizieren und eigene arbeits- und sozialpolitische Vorschläge zu entwickeln. Unsere Erfahrungen in diesem Prozess spiegeln wir zurück an die Landesregierung. Mit unserer Arbeit tragen wir dazu bei, die Wirksamkeit arbeits- und sozialpolitischer Interventionen zu verbessern.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die G.I.B.:

eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter (m/w/d)

in der Abteilung Arbeitsgestaltung und Fachkräftesicherung zur fachlichen
Begleitung des Themenschwerpunktes „Gute Arbeitswelt Nordrhein-Westfalen“

Es handelt sich um eine auf zwei Jahre befristete Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach TV-L, die Eingruppierung ist abhängig von der Qualifikation und den beruflichen Vorkenntnissen.

[mehr lesen]
Termine: 26.03.20, 27.03.20, 07.05.20 und 08.05.20 in Essen

Fortbildung TalentKompass NRW

Der TalentKompass NRW ist ein Instrument zur Kompetenzbilanzierung. Ziel ist das Erkennen der persönlichen Kompetenzen und Interessen, um diese aktiv für die eigene, berufliche (Weiter)-Entwicklung einzusetzen. Die Fortbildung richtet sich an BBE-Beraterinnen und BBE-Berater, Arbeitsvermittlerinnen und Arbeitsvermittler, Coaches, Transferberaterinnen und Transferberater. Weitere Informationen finden Sie hier!


Neue Fortbildung vom 23.04. bis 10.09.2020 in Bottrop

IQ Train-the-Trainer-Grundlagen Interkulturelle Kompetenz

Ziel der fünf Module umfassenden Fortbildung ist es, Mitarbeitende aus Jobcentern und Arbeitsagenturen zu interkulturellen Trainerinnen und Trainern auszubilden, damit diese anschließend im Tandem eigene interkulturelle Kompetenztrainings in der jeweiligen Organisation durchführen können. Weitere Informationen und Anmeldung hier.


Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Neue Beispiele guter Praxis aus Essen und dem Rheinisch-Bergischer Kreis

Praxisbeispiele zeigen, wie der Übergang Schule-Beruf in den Regionen des Landes gestaltet wird. Die Kommunalen Koordinierungsstellen in Essen und Rheinisch-Bergischer Kreis haben neue Aktivitäten und Angebote entwickelt. Das Format "Tag der Studienorientierung" der Kommunalen Koordinierungstelle Rheinisch-Bergischer Kreis richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen der Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs. Am "Tag der dualen Ausbildung" In Essen werden rund 1.200 Jugendliche von Auszubildenden in Vorträgen über verschiedene Ausbildungsberufe informiert. Diese und viele weitere Praxisbeispiele finden Sie hier: https://www.mags.nrw/kaoa-gutepraxis-aktuell


Neue Fortbildung vom 23.04. - 30.10.2020 in Essen

Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung

Die Basisqualifizierung für Mitarbeitende in der Bildungsberatung und Beratung zur beruflichen Entwicklung stärkt die Beratungskompetenzen und vermittelt fachlich-inhaltliches Wissen. Es besteht die Möglichkeit, ein Abschlusszertifikat zu erwerben. Die Zertifizierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaften. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Eine Informationsveranstaltung am 17.03.2020 unterstützt Sie bei Ihrer Entscheidung zur Teilnahme an der Fortbildung "Bildungsberatung & Kompetenzentwicklung". Weitere Informationen und Anmeldung hier.


G.I.B. Kurzbericht 2/2019

Fachkräftemangel in Gesundheitsberufen

In den vergangenen Jahren ist in Nordrhein-Westfalen der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in den Gesundheitsberufen stark angestiegen. Gleichzeitig sank von 2014 bis 2018 die Zahl der entsprechend qualifizierten Arbeitslosen. Somit stehen in den Gesundheitsberufen immer weniger potenzielle Arbeitskräfte den gemeldeten Stellen gegenüber.

[mehr lesen]
Der Europäische Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen

Information und Konsultation zum Europäischen Sozialfonds 2021-2027

Die Vorbereitungen für die neue Förderperiode des Europäischen Sozialfonds 2021 bis 2027 in Nordrhein-Westfalen sind angelaufen. Auf der Basis der derzeitigen Verordnungsentwürfe der Europäischen Kommission arbeitet die ESF-Verwaltungsbehörde an der Erstellung des neuen Operationellen Programms und möchte Gelegenheit geben, sich am Konsultationsverfahren zu beteiligen. Weitere Informationen finden Sie hier.


G.I.B.-Dokumentation zur Fachtagung

Jugendberufsagenturen in NRW – aktueller Stand und Perspektiven

Jugendberufsagenturen sollen durch eine rechtskreisübergreifende Kooperation und Abstimmung die Angebote für junge Menschen bündeln und den Übergang von der Schule in den Beruf verbessern. Am 27. November 2019 führte die G.I.B. eine Fachtagung zum aktuellen Umsetzungsstand der Jugendberufsagenturen in Nordrhein-Westfalen durch. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Agenturen für Arbeit, Jobcentern, Jugendämtern und Kommunalen Koordinierungsstellen sowie der Schulaufsicht diskutierten gemeinsam praktische Fragen der rechtskreisübergreifenden Kooperation in Jugendberufsagenturen. Jetzt ist die umfangreiche Dokumentation zur Fachtagung mit Referaten, Diskussionsbeiträgen und Beiträgen aus den Fachforen erschienen.


Exemplarische Handlungsansätze von Jobcentern in NRW

G.I.B.-Reader: "Inklusion - ganz praktisch!"

Die Verbesserung der beruflichen Integration von arbeitsuchenden Menschen mit Behinderungen beziehungsweise gesundheitlichen Einschränkungen ist wichtig. Die G.I.B. stellt in dem Reader "Inklusion ganz praktisch!" 14 Ansätze von Jobcentern aus Nordrhein-Westfalen zur Verbesserung der beruflichen Integration von arbeitsuchenden Menschen mit Beeinträchtigungen vor. Der Reader richtet sich insbesondere an die Jobcenter in Nordrhein-Westfalen und gibt einen Überblick über bereits bestehende Herangehensweisen und Gestaltungsideen. Ein Kontaktfeld zu jedem Ansatz gibt die Möglichkeit, die Ansprechperson des jeweiligen Jobcenters zu kontaktieren und in den Austausch zu treten. Hier geht´s zum kostenlosen Download.


Neue Fortbildungsreihe

Modulreihe „Moderieren – Beraten – Netzwerken und Kooperieren"

Die Fortbildungsreihe „Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren“ richtet sich an Menschen, die beruflich mit der Moderation, Beratung und Vernetzung sowie Kooperation einzelner Personen, Gruppen und Organisationen zu tun haben. Nähere Informationen erhalten Sie hier.


Unsere Themen