G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Themen / SGB II /

Dokumentation zur Veranstaltung am 31.01.2018

Integration von Geflüchteten in Arbeit & Ausbildung - Kooperation zwischen Wirtschaft, Arbeitsmarktförderung und Ausländerbehörden

[mehr lesen...]

Kein Abschluss ohne Anschluss. Übergang Schule – Beruf in NRW

Rolle und Einbindung der zugelassenen kommunalen Träger

[mehr lesen...]

Dokumentation zum 13. Werkstattgespräch

Integration junger Geflüchteter in Ausbildung

[mehr lesen...]

Neue Downloads

Dokumentationen zum 11. und zum 12. Werkstattgespräch „Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen“

[mehr lesen...]

Neue Downloads

10. Werkstattgespräch „Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen: Ein Ziel – vielfältige Lösungen“

[mehr lesen...]
05.03.2018 - 06.03.2018

F 18/028

Besondere Anforderungen in der beruflichen Beratung - Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten

[mehr lesen...]
15.03.2018

F 18/013

Ins Handeln kommen - im Handeln bleiben - Stärkung der Handlungskompetenz von Ratsuchenden

[mehr lesen...]
18.04.2018 - 18.05.2018

F 18/029

Grundlagenschulung Talentkompass NRW

[mehr lesen...]

Zielsteuerung SGB II in NRW

Im Rahmen des „Gesetzes zur Weiterentwicklung der Organisation der Grundsicherung für Arbeitsuchende“ vom 3. August 2010 wurde ein umfassendes Zielvereinbarungssystem eingeführt. Den Ländern kommt hierbei eine neue Rolle als Zielvereinbarungspartner des Bundesarbeitsministeriums einerseits und der Kommunen andererseits zu.

Grundlegend ist eine einheitliche Steuerung sowohl bei den gemeinsamen Einrichtungen wie auch bei den zugelassenen kommunalen Trägern. Die Steuerung orientiert sich an den im § 48b dokumentierten Zielen des SGB II: Verringerung der Hilfebedürftigkeit, Verbesserung der Integration in Erwerbstätigkeit und Vermeidung von langfristigem Leistungsbezug.

Zielvereinbarungen werden überregional geschlossen zwischen: Dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit; dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem jeweiligen Bundesland. Zielvereinbarungen auf örtlicher Ebene schließen zum einen die Bundesagentur für Arbeit mit den Geschäftsführungen der gemeinsamen Einrichtungen und zum anderen das Bundesland mit den zugelassenen kommunalen Trägern.

Seit dem Jahr 2012 gibt es gemeinsame Planungsdokument der Bund-Länder AG „Steuerung SGB II“, das unter Beteiligung der Länder, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der kommunalen Spitzenverbände und der Bundesagentur für Arbeit erarbeitet wird.

GIB_Download Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisation der Grundsicherung für Arbeitssuchende Bundesgesetzblatt Jahrgang 2010 Teil I Nr. 41 - Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisation der Grundsicherung für Arbeitssuchende vom 03.08.2010
GIB_Download Kommunalträger-Eignungsfeststellungsverordnung Verordnung über das Verfahren zur Feststellung der Eignung als zugelassener kommunaler Träger der Grundsicherung für arbeitsuchende (KtEfV) vom 12.08.2010
Link Informationsplattform SGB II Link zur interaktiven Informationsplattform des BMAS mit aktuellen Kennzahlen für alle Jobcenter bundesweit. Zusätzlich werden allgemeine Erläuterungen zu zentralen Begriffen der Grundsicherung für Arbeitsuchende, nützliche Informationen für spezielle Zielgruppen und ein Wegweiser zu den Jobcentern angeboten.
GIB_Download Gemeinsame Grundlagen der Zielsteuerung SGB II. Zusammenfassung Beschluss des Bund-Länder-Ausschuss nach § 18c SGB II vom 13. Juli 2011
GIB_Download Gemeinsame Grundlage der Zielsteuerung SGB II - Grundprinzipien, Steuerungsmethodik und Verfahren Beschluss des Bund-Länder-Ausschuss nach § 18c SGB II vom 13. Juli 2011
Link Zielvereinbarungen und Jahresberichte im Bereich Grundsicherung Link zur Informationsplattform SGB II mit Zugang zu den Zielvereinbarungen und Jahresberichten zur Zielvereinbarung seit 2007
GIB_Download Vereinbarung zu den gemeinsamen Schwerpunkten MAGS NRW und RD NRW Vereinbarung zu den gemeinsamen Schwerpunkten in der Grundsicherung für Arbeitssuchende in NRW im Jahr 2018 vom 07.11.2017