G.I.B NRW

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Home / Themen / SGB II /

Exemplarische Handlungsansätze von Jobcentern in NRW

G.I.B.-Reader: "Inklusion - ganz praktisch!"

[mehr lesen...]

Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose

Ein-Jahres-Bilanz des Teilhabechancengesetzes in Nordrhein-Westfalen

[mehr lesen...]

Dokumentation zum Workshop

Bedarfsgerechte Formen der Kinderbetreuung – gute Kooperationen von Jobcentern und Jugendämtern

[mehr lesen...]

Dokumentation zum 16. Werkstattgespräch

Geflüchtete Frauen unterstützen!

[mehr lesen...]

Teilhabechancengesetz

15.000 neue Stellen für Langzeitarbeitslose in Nordrhein-Westfalen

[mehr lesen...]
26.03.2020 - 08.05.2020

F 20/024

TalentKompass NRW

[mehr lesen...]
21.04.2020 - 23.04.2020

F 20/019

Zusatzangebot - Modulreihe "Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren" - Grundlagen

[mehr lesen...]
12.05.2020 - 14.05.2020

F 20/002

Moderieren – Beraten – Netzwerken und Kooperieren (Modul 3)

[mehr lesen...]
03.06.2020 - 05.06.2020

F 20/020

Zusatzangebot - Modulreihe "Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren" - Beratung I

[mehr lesen...]
01.09.2020 - 03.09.2020

F 20/021

Zusatzangebot - Modulreihe "Moderieren - Beraten - Netzwerken und Kooperieren" - Moderation

[mehr lesen...]

Zielsteuerung SGB II in NRW

Im Rahmen des „Gesetzes zur Weiterentwicklung der Organisation der Grundsicherung für Arbeitsuchende“ vom 3. August 2010 wurde ein umfassendes Zielvereinbarungssystem eingeführt. Den Ländern kommt hierbei eine neue Rolle als Zielvereinbarungspartner des Bundesarbeitsministeriums einerseits und der Kommunen andererseits zu.

Grundlegend ist eine einheitliche Steuerung sowohl bei den gemeinsamen Einrichtungen wie auch bei den zugelassenen kommunalen Trägern. Die Steuerung orientiert sich an den im § 48b dokumentierten Zielen des SGB II: Verringerung der Hilfebedürftigkeit, Verbesserung der Integration in Erwerbstätigkeit und Vermeidung von langfristigem Leistungsbezug.

Zielvereinbarungen werden überregional geschlossen zwischen: Dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit; dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem jeweiligen Bundesland. Zielvereinbarungen auf örtlicher Ebene schließen zum einen die Bundesagentur für Arbeit mit den Geschäftsführungen der gemeinsamen Einrichtungen und zum anderen das Bundesland mit den zugelassenen kommunalen Trägern.

Seit dem Jahr 2012 gibt es gemeinsame Planungsdokument der Bund-Länder AG „Steuerung SGB II“, das unter Beteiligung der Länder, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der kommunalen Spitzenverbände und der Bundesagentur für Arbeit erarbeitet wird.

Link Zielvereinbarungen und Jahresberichte im Bereich Grundsicherung Link zur Informationsplattform SGB II mit Zugang zu den Zielvereinbarungen und Jahresberichten zur Zielvereinbarung seit 2007
GIB_Download Vereinbarung zu den gemeinsamen Schwerpunkten MAGS NRW und RD NRW Vereinbarung zu den gemeinsamen Schwerpunkten in der Grundsicherung für Arbeitssuchende in NRW im Jahr 2019 vom 18.09.2018